Zur Suche springen Zur Navigation springen Zum Hauptinhalt springen Zum Footer springen

Der Wunsch barrierefreie Websites mit WordPress zu erstellen wächst. Einerseits gibt es in Deutschland Projekte, die verpflichtend barrierefrei umgesetzt werden müssen – z.B. anhand der sog. BITV. Andererseits verpflichten sich viele Unternehmen selbst, da in dem Themenbereich ein Bewusstseinswandel stattfindet. Auch aufgrund des Barrierefreiheits­stärkungsgesetzes ist zu erwarten, dass in Zukunft vermehrt WordPress-Websites barrierefrei realisiert werden sollen.

Wir möchten einen Überblick geben, unter welchen Voraussetzungen das möglich ist, wo ihr aufmerksam sein müsst und welche Herangehensweisen ihr besser vermeiden solltet.

Vorraussetzungen für barrierefreie Websites

Barrierefreiheit ist ein Zusammenspiel aus Konzept, Layout, Technik und inhaltlicher Befüllung. Ein barrierefrei gestaltetes Design kann beispielsweise technisch falsch umgesetzt werden, so dass die Barrierefreiheit nicht mehr gegeben ist. Auch ist es möglich, dass ein perfekt gestaltetes und programmiertes Projekt, redaktionell falsch benutzt wird, so dass ebenfalls anfänglich vorhandene Barrierefreiheit verloren geht.

Wir beziehen uns in diesem Text auf die gestalterischen und technischen Möglichkeiten eine Website auf Basis von WordPress barrierefrei umzusetzen. Der Redaktion sollen alle Optionen zur Verfügung gestellt werden, damit eine barrierefreie Umsetzung erreicht werden kann.

Ist das WordPress-Frontend barrierefrei?

Das Frontend wird allen Personen angezeigt, die eine Website besuchen. Es ist das technisch umgesetzte Design. Die typischen Sprachen zum Herstellen eines Frontends sind HTML, CSS und JavaScript. In WordPress steuert das sog. WordPress-Theme das Frontend.

Das Frontend kann mit WordPress grundsätzlich problemlos barrierefrei umgesetzt werden – sofern man vollen Einfluss auf das Design und den Code hat. Die Qualität des Frontends steht und fällt mit den verwendeten WordPress-Techniken – also mit dem eingesetztem Theme sowie den verwendeten Plugins.

Individuell programmierte WordPress-Themes

Bei der individuellen Gestaltung und Programmierung eines WordPress-Themes haben wir fast vollständige Kontrolle über den Code und somit über alle Funktionen und das Design. Unsere Agentur bietet daher ausschließlich diese Form der WordPress-Programmierung an.

Mit jeder Funktionserweiterung, die z.B. über ein Plugin oder eingebetteten Dienst eines Drittanbieters dazu kommt, verliert man diese Kontrolle ein Stückweit. Darum sollte immer genau geprüft werden, ob der Einsatz eines Plugins oder eine Einbettung unbedingt notwendig ist und ob die Qualität dieser Erweiterung ausreichend ist.

»Accessibility Ready«-Themes im offiziellen Theme-Verzeichnis

Wenn eine individuelle Programmierung des Themes keine Option ist, ist das offizielle Theme-Verzeichnis eine gute Anlaufstelle. Der Feature Filter gibt uns die Möglichkeit nach dem Stichwort »Accessibility Ready« oder auf Deutsch »Für Barrierefreiheit geeignet« zu filtern.

»Accessibility Ready«-Themes können laut der jeweiligen Entwickler-Teams barrierefrei eigesetzt werden. Wird ein solches Theme zur Veröffentlichung im Theme-Verzeichnis eingereicht, so wird es sorgfältig getestet. Grundlage für den Test sind die WordPress Accessibility Guidelines, die wiederum auf die WCAG (Web Content Accessibility Guidelines) Bezug nehmen.

Eine qualifizierte – und über WCAG hinausgehende – Prüfung, wie z.B. die in Deutschland häufig notwendige Prüfung gemäß der BITV findet nicht statt. Der Einsatz eines solchen Themes erfüllt somit nicht automatisch die gesetzlichen Anforderungen für Deutschland. Es stellt dennoch eine solide Ausgangsbasis dar, sofern eine maßgeschneiderte Programmierung nicht in Frage kommt.

Ihr solltet beachten, dass auch ein »Accessible Ready«-Theme sehr leicht falsch konfiguriert bzw. redaktionell nicht richtig befüllt werden kann.

Barrierefreie WordPress-Themes in kommerziellen Marktplätzen

Neben dem offiziellen Theme-Verzeichnis existieren zahlreiche kommerzielle Marktplätze auf denen WordPress-Theme gekauft werden können. Populäre Plattformen sind u.a. ThemeForest, TemplateMonster oder ElegantThemes.

Viele dieser Markplätze haben mittlerweile ebenfalls Filterkriterien für Barrierefreiheit eingeführt. Welche Qualitätskriterien erfüllt werden müssen, und wie streng diese Anforderungen geprüft werden, ist häufig nicht zu erkennen. Bei solchen Marktplätzen sollte daher im Einzelfall sehr genau hingeschaut werden.

Einsatz von WordPress-Plugins im Kontext der Barrierefreiheit

Im Prinzip muss jedes Plugin, dass Einfluss auf das Markup, Styles oder Inhalte im Frontend hat, geprüft werden. Falls die Anforderungen an die Barrierefreiheit nicht erfüllt werden, kann das Plugin nicht verwendet werden. Es sei denn, der Code lässt sich anpassen. Das setzt entsprechende Möglichkeiten und Kenntnisse voraus.

Es gibt Plugins, die kategorisch ausgeschlossen werden können, wenn es um die Entwicklung einer barrierefreien Website geht und die Komplexität des Projekts absoluten Minimalumfang überschreitet. Dazu gehören zum Beispiel Pagebuilder Plugins, wie Elementor oder Visual Composer. Pagebuilder geben der Redaktion zwar große Freiheit und ermöglichen es ohne Programmierungs-Erfahrung verhältnismäßig einfach Websites aufzubauen, allerdings fehlen Funktionen, um das Markup der Website den Anforderungen entsprechend aufzubauen. Ähnliches gilt für Formular-Plugins.

Selbst Plugins populärer Hersteller sind teilweise nicht vollständig barrierefrei.

Ist das WordPress Backend barrierefrei?

Das WordPress-Backend ist die Bedienoberfläche für Redaktion und Administration der Website. In den meisten Fällen spielt Barrierefreiheit nur im Frontend eine Rolle. Dennoch gibt Projekte bei denen auch das Backend bestimmte Anforderungen erfüllen muss, z. B. da Besuchende sich in ihr Profil einloggen können.

Zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Artikels ist das WordPress Backend nicht vollständig barrierefrei. Weder mit der Verwendung des alten Classic Editors noch mit dem neuen Standard, dem Block Editor (Gutenberg).

Das WordPress Backend

Das WordPress Accessibility Team hat aber die Bestrebung dies stetig zu verbessern. Die Accessibility Coding Standards sehen zum Beispiel vor, dass Code, der in das WordPress Ökosystem integriert wird, die Web Content Accessibility Guidelines (WCAG), version 2.1, at level AA erfüllt.

Die Aussichten sind also gut, dass im WordPress Backend Barrieren weiter abgebaut werden.

Code integrated into the WordPress ecosystem – including WordPress core, WordPress.org websites, and official plugins, is expected to conform to the Web Content Accessibility Guidelines (WCAG), version 2.1, at level AA.

Fazit: Ist WordPress für barrierefreie Projekte geeignet?

Es ist möglich mit WordPress barrierefreie Websites – auch BITV-konform – umzusetzen. Grundvoraussetzung ist ein maßgeschneidertes oder ein hochwertig umgesetztes Theme, wenige und ebenfalls hochwertige Plugins sowie gestalterisches und redaktionelles Know-how.

Wir empfehlen insbesondere im Zusammenhang mit Barrierefreiheit eine eher restriktive CMS-Umsetzung. Diese bietet wenige bis keine gestalterischen Anpassungsmöglichkeiten und überschaubare redaktionelle Freiheiten. Das von der Agentur bereitgestellte Theme sollte die Redaktion leiten und unterstützen. Weniger zielführend empfinden wir Lösungen, bei denen die Redaktion oder Marketing-Abteilung viele gestalterische Freiheiten im CMS zur Verfügung gestellt bekommt. Letzteres setzt voraus, dass fortgeschrittene Kenntnissen in barrierefreiem Webdesign bei den redaktionell verantwortlichen Personen vorhanden sind. Da das in der Praxis eher selten der Fall ist, halten wir professionell konzipierte, gestaltete und programmierte Lösungen für zielführender. Gerade weil sie weniger Optionen bereitstellen und somit auch weniger Fehler zulassen.

Geschrieben von kulturbanause Team

Benutzerbild

Beiträge bei denen das kulturbanause-Team als Autor angegeben ist, wurden von mehreren Personen in Zusammenarbeit geschrieben. Wir nutzen diesen Blog als öffentliches Archiv und um euch bei alltäglichen Problemen im Zusammenhang mit der Erstellung von Websites zu helfen. Neben diesem Blog bieten wir auch Trainings wie Schulungen, Bücher oder Videos an. Und natürlich unterstützen wir auch gerne im Rahmen unserer Agenturtätigkeit.

Feedback & Ergänzungen – Schreibe einen Kommentar

Kommentar zu dieser Seite

Wir freuen uns über Anregungen, Ergänzungen oder Hinweise zu Fehlern. Wir lesen jeden Eintrag, veröffentlichen aber nur, was den Inhalt sinnvoll ergänzt.

WordPress-Projekte mit kulturbanause

Wir wissen wovon wir reden. Wir setzen WordPress seit über 10 Jahren erfolgreich ein und realisieren maßgeschneiderte Websites auf Basis dieses großartigen CMS.

WordPress-Leistungsangebot →

Schulungen von kulturbanause

Wir bieten Seminare und Workshops zu den Themen Konzept, Design und Development. Immer up-to-date, praxisnah, kurzweilig und mit dem notwendigen Blick über den Tellerrand.

Übersicht Schulungsthemen →