Zur Suche springen Zur Navigation springen Zum Hauptinhalt springen Zum Footer springen

Das Upload-Limit von WordPress ist mit 2MB recht gering. Sobald man mehr als Texte oder Fotos hochladen möchte, reicht das Volumen nicht mehr aus und der Upload über die Mediathek wird verweigert. Mit einer kleinen Anpassung in der .htaccess kann die Begrenzung erhöht werden.

Schulungen von kulturbanause

Intensive Trainings mit hohem Praxisbezug.

WordPress Upload-Limit über .htaccess erhöhen

Erstellt zunächst eine Sicherungskopie der .htaccess-Datei und fügt anschließend folgenden Code am Ende des Dokuments ein. Hiermit wird das Upload-Limit auf ca. 25 MB erhöht.

php_value upload_max_filesize 25M
php_value post_max_size 25M

Geschrieben von Jonas

thumb

Jonas ist Gründer der Webdesign Agentur kulturbanause® und des kulturbanause® Blogs. Er übernimmt Projektleitung, Grafik sowie Frontend- und WordPress-Development und hat zahlreiche Fachbücher und Video-Trainings veröffentlicht. Als Dozent leitet er Schulungen und Workshops. Am liebsten beschäftigt er sich mit Projekten und Themen, die ihn gleichermaßen konzeptionell als auch gestalterisch und technisch fordern.

Seminare mit Jonas Hellwig anzeigenJonas Hellwig bei Xing

Feedback & Ergänzungen – 14 Kommentare

  1. Yvonne
    schrieb am 13.06.2017 um 15:17 Uhr:

    Hi Jonas,

    nach der Änderung kommt ein Internal Server Error beim Versuch mich ins Backend einzuloggen.
    Kann natürlich am ithemes sec plugin liegen, das sich in der .htaccess breitgemacht hat.

    Antworten
  2. Nicole
    schrieb am 19.02.2017 um 16:01 Uhr:

    Hallo Jonas,
    wenn ich die geänderte .htaccess hochlade, komme ich anschließend nicht mehr ins Backend: Internal Server Error!

    Antworten
  3. Chris
    schrieb am 09.11.2016 um 09:45 Uhr:

    Hi Jonas – Schon etwas älter dein Beitrag, aber ich hab da ein Thema bei dem ich nicht weiterkomme und das eigentlich ganz gut passt. Zwar kann mein einen einzelnen Upload wie du schon sagst beschränken oder aufbohren, aber gibt es eigentlich auch die Möglichkeit das gesamte „Nutzungsvolumen“ der WP-Mediathek für einen Benutzer zu beschränken? Also das ganze andersherum, global für die ganze Mediathek und als eine Art Beschränkung statt Erhöhung der Nutzung?

    Ich suche da schon ewig, finde aber keine Infos. Evtl. weißt du da was?

    Danke und Grüße, Chris

    Antworten
  4. MC
    schrieb am 13.10.2016 um 10:48 Uhr:

    vielen Dank für dieser ausführlicher Information.
    Du hast mich geretet:-)

    Antworten
  5. Peter
    schrieb am 07.03.2016 um 20:37 Uhr:

    Hallo, vielen Dank für den Snippet. Genau den habe ich gesucht. Funktioniert bei mir einwandfrei.

    Manche Hoster lassen das auch so nicht zu. Dann hilft nur den Hoster zu kontaktieren und im schlimmsten Fall zu wechseln.

    LG Peter

    Antworten
  6. Videos und Audiodateien per FTP auf den Webspace laden › WordPress-Bistro
    schrieb am 15.09.2014 um 09:31 Uhr:

    […] Soweit der Provider es zulässt kann man das zulässige Upload-Limit über einen Eintrag in der .htaccess erhöhen. Wie das geht beschreibt Jonas Hellwig auf seinem Blog “Kulturbanause” […]

    Antworten
  7. Uwe
    schrieb am 18.07.2014 um 14:28 Uhr:

    Hallo Jonas,

    vielen, vielen Dank für den Tipp. Ich dachte schon es gibt keine Möglichkeit die WordPress Uploadgrenze zu erhöhen.

    Antworten
  8. Jan
    schrieb am 19.02.2014 um 13:01 Uhr:

    Hallo,

    vielen Dank fuer die Anleitung, aber bei mir funktioniert das alles immer noch nicht. Ich habe folgendes in meiner .htaccess. stehen:

    RewriteEngine On
    RewriteBase /
    RewriteRule ^index.php$ – [L]
    RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-f
    RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-d
    RewriteRule . /index.php [L]

    AddHandler x-mapp-php6 .php

    # BEGIN WordPress

    # END WordPress

    (also von vornherein, ohne dass ich was an ihr geaendert habe.)
    Dann habe ich deinen Schriftzug folgendermassen zwischen die beiden unteren Zeilen eingefuegt:

    # BEGIN WordPress
    php_value upload_max_filesize 25M

    php_value post_max_size 25M
    # END WordPress

    Das gab dann zumindest mal keine Fehlermeldung. Das ganze habe ich dann im Ordner „wp-admin“ abgelegt. (hab mal wo gelesen, dass es da reingehoeren sollte?!). Die Berechtigungen habe ich auf 666 umgestellt.

    Ich bin immer noch bei 2mb Upload-Limit … hast du vllt. noch eine Idee was ich falsch mache? Mir gehen langsam meine Ideen aus :(

    Antworten
    • Jonas Hellwig (Autor)
      schrieb am 19.02.2014 um 20:59 Uhr:

      Lege die .htaccess bitte einmal im Hauptverzeichnis ab. Nicht innerhalb von wp-admin.

      Antworten
  9. Michael Müller
    schrieb am 30.11.2013 um 17:32 Uhr:

    cooler Tip. Danke. Wenn ich meine WP Seite online bearbeite habe ich keine Problem mit dem Datei-Upload, aber unter Xampp kam die Meldung. Jetzt habe ich einfach statt 25M 999M eingetragen, da ich ja auf meinem eigenen Testserver schließlich rufladen kann was ich will. ;-)

    Antworten
  10. Christian Witt
    schrieb am 27.11.2013 um 12:02 Uhr:

    hallo jonas,
    ich bin entsprechend vorgegangen. allerdings rührt sich nichts. die uploadgrenze von 8 mb bleibt besteht. wird so weiter angezeigt und dinge, die ich per drag’n’drop reinziehe, erzeugen eine fehlermeldung (wp 3.71)
    christian

    Antworten
    • Michael
      schrieb am 01.12.2013 um 16:39 Uhr:

      Hallo,

      bei mir ist es genauso. Habe die Änderungen in die .htaccess geschrieben, aber beim Uploadlimit tut sich nichts.

      Hier der Auszug aus mener .htaccess

      # BEGIN WordPress

      RewriteEngine On
      RewriteBase /
      RewriteRule ^index\.php$ – [L]
      RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-f
      RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-d
      RewriteRule . /index.php [L]

      php_value upload_max_filesize 25M
      php_value post_max_size 25M
      # END WordPress

      @Matthias

      Die .htaccess Datei sollte sich im gleichen Verzeichnis wie deine Worpress installation befinden. Bei mir befindet sich sich im Verzeichnis httpdocs (Benutze Plesk).

      Sollte diese Datei nicht vorhanden sein, musst du sie erstellen und das ist sehr einfach.
      Editor öffnen-> Datei speichern unter htacess (Keine Endung wie .txt und noch kein Punkt, weil der Punkt-Operator die Datei unsichtbar (versteckt) macht, zumindest unter Linux, Unix, Mac etc.)
      Mit FTP Programm (Filezilla etc.) zum Webserver verbinden-> htaccess Datei im gleichen Verzeichnis wie WordPress kopieren (Bei mir httpdocs)-> Datei markieren und umbenennen in .htaccess.
      Jetzt noch die Lese und Schreib Rechte ändern, damit WordPress Änderungen wie die Permalinkstruktur an der .htaccess Datei auch durchführen kann.
      Rechtsklick auf .htaccess-> Dateiberechtigungen-> Numerischer Wert 666
      Fertig und freuen ;-)

      Antworten
  11. Matthias
    schrieb am 23.11.2013 um 13:11 Uhr:

    Ich Benutze WP 3.6 wo finde da die htaccess bzw wie kann ich das erhöhen um PDF Dokumente die mehr als 8 MB haben mit WP hochladen zu können.

    Antworten
  12. Martin
    schrieb am 30.07.2013 um 08:55 Uhr:

    Danke!
    sehr schön!

    Martin

    Antworten

Kommentar zu dieser Seite

Wir freuen uns über Anregungen, Ergänzungen oder Hinweise zu Fehlern. Wir lesen jeden Eintrag, veröffentlichen aber nur, was den Inhalt sinnvoll ergänzt.

WordPress-Projekte mit kulturbanause

Wir wissen wovon wir reden. Wir setzen WordPress seit über 10 Jahren erfolgreich ein und realisieren maßgeschneiderte Websites auf Basis dieses großartigen CMS.

WordPress-Leistungsangebot →

Schulungen von kulturbanause

Wir bieten Seminare und Workshops zu den Themen Konzept, Design und Development. Immer up-to-date, praxisnah, kurzweilig und mit dem notwendigen Blick über den Tellerrand.

Übersicht Schulungsthemen →