Produktbeschreibung

wordpress-themes-erstellen-jonas-hellwig

Mit WordPress 3 Webseiten zu erstellen ist nicht schwer – und für die optische Gestaltung gibt es viele fertige Vorlagen im Internet. Aber zu einem guten Webauftritt gehört ein eigenes, perfekt passendes und unverwechselbares Design. Die Profi-Webdesigner Jonas Hellwig und Christian Gatzen zeigen in diesem Buch, wie WordPress-Themes aufgebaut sind, wie sie funktionieren und wie Sie mit modernsten und zukunftssicheren Webtechnologien Ihr eigenes Theme entwerfen und programmieren.

Ursprünglich als Weblog-Software entwickelt, wird WordPress schon lange nicht mehr nur für Blogs verwendet, sondern hat sich zu einem vollwertigen Content-Management-System gemausert. Daher starten die Autoren mit einem Überblick zum Thema Webdesign und liefern unverzichtbare Grundlagen für die optische Gestaltung einer erfolgreichen Website.

Die aktuelle WordPress-Version 3 bietet Designern viel Neues: So lassen sich Navigationsmenüs sehr einfach erstellen und anpassen, ohne eine Zeile Code schreiben zu müssen. Auch Hintergrundfarben und -grafiken können Sie über das Backend sehr einfach und schnell hochladen und festlegen. Zudem bietet WordPress 3 die Möglichkeit, die Header-Bilder praktisch per Mausklick auszutauschen. Diese neuen Möglichkeiten sparen jedem Web-designer viel Zeit und Arbeit! WordPress-Themes mit Praxisbeispielen verstehen und selbst entwickeln: WordPress-Themes sind extrem flexibel aufgebaut, da sie aus mehreren einzelnen Vorlagen – so genannten Templates – bestehen. Die Autoren erläutern hier, was Sie bei der Erstellung eigener Themes beachten müssen. Statt öder Theorie geht es hier gleich in die Praxis: Zwei detaillierte WordPress-Theme-Projekte werden Schritt für Schritt von der ersten Codezeile bis zum voll funktionsfähigen WordPress-Theme umgesetzt. Ein Projekt wird zusätzlich in HTML 5 und CSS 3 erklärt, damit Sie auch für die Zukunft des Webdesigns bestens gerüstet sind.

Inhaltsverzeichnis

Webdesign mit WordPress

  • WordPress-Community
  • Webdesign-Basics
  • Farben und Helligkeit
  • Aufbau einer Website
  • Vorgegebene Größen
  • Webdesignkonventionen
  • Typografie im Web
  • Aktuelle Designtrends
  • Webdesign-Basics für Blogs
  • Themen
  • Kategorien und Tags
  • User-Kommentare
  • Autorenprofile
  • Archiv

Coding für Fortgeschrittene

  • Existenzielle Firefox-Extensions
  • Internet Explorer 6 bis 9
  • Crashkurs: XHTML
  • XHTML-Syntax
  • Verschachtelte Elemente
  • Attribute
  • XFN-Microformat
  • Korrekter Code
  • Korrekter Seitenaufbau
  • Crashkurs: HTML 5
  • Was ist neu in HTML 5?
  • HTML-5-Elemente und Attribute
  • HTML 5 in der Praxis
  • XHTML-Code zukunftsorientiert gestalten
  • Bisheriges XHTML-1.0-Markup
  • HTML-5-orientiertes XHTML-1.0-Markup
  • HTML-5-Markup
  • HTML 5 und XHTML kombinieren
  • Nachteile von HTML5
  • Crashkurs: CSS 2.1
  • CSS einbinden
  • CSS-Syntax
  • Crashkurs: CSS 3
  • Was ist neu in CSS 3?
  • Rendering-Engine ansprechen
  • CSS-3-Entwicklungsmodule

PHP und MySQL-Datenbank

  • PHP-Basics für WordPress
  • PHP-Code kennzeichnen
  • Ausgabe auf dem Bildschirm
  • Variablen: flüchtige Datenspeicher
  • Rechnen mit PHP
  • Kombinierte Ausgabe
  • Kommentare
  • Bedingungen
  • Vergleichsoperatoren
  • While-Schleife
  • Funktionen
  • Short-Open-Tag
  • Daten speichern in WordPress
  • Aufbau der MySQL-Datenbank
  • Grundlegende Tabellen

WordPress richtig installieren

  • Bloggen auf WordPress.com
  • Download von WordPress 3
  • WordPress auf dem Webserver
  • WordPress in lokaler Testumgebung
  • MAMP für Mac OS X einrichten
  • XAMPP für Windows einrichten
  • MySQL-Datenbank einrichten
  • WordPress auf dem Server starten
  • Bearbeiten der Konfigurationsdatei
  • Konfigurationsdatei automatisch erzeugen
  • Erste Anmeldung im Backend
  • WordPress im Unterordner betreiben

Login im WordPress-Backend

  • Das erste Login
  • Im Dashboard
  • Auf einen Blick
  • Letzte Kommentare
  • Eingehende Links
  • Plugins
  • QuickPress
  • Aktuelle Entwürfe
  • WordPress-Blog und -News
  • Aktualisierungen
  • Artikel
  • Erstellen
  • Kategorien
  • Schlagwörter
  • Mediathek
  • Links
  • Bisher angelegte Links
  • Link hinzufügen
  • Kategorien
  • Seiten
  • Angelegte Seiten
  • Erstellen
  • Kommentare
  • Design
  • Themes
  • Widgets
  • Menüs
  • Hintergrund
  • Kopfzeile
  • Editor
  • Plugins
  • Verwalten
  • Installieren
  • Editor
  • Benutzer
  • Benutzerrollen
  • Hinzufügen
  • Dein Profil
  • Werkzeuge
  • Press This
  • Konverter
  • Turbo
  • Daten importieren
  • Daten exportieren
  • Einstellungen
  • Allgemein
  • Schreiben
  • Lesen
  • Diskussion
  • Mediathek
  • Privatsphäre
  • Permalinks
  • Verschiedenes

WordPress-Theme-Architektur

  • WordPress-Ordnerstruktur
  • Hauptordner (root)
  • wp-admin
  • wp-content
  • Aufbau eines Themes
  • Templates
  • CSS-Architektur
  • Theme-Screenshot
  • Template-Tags
  • Funktionen
  • Der Loop
  • API-Hooks
  • Widgetized Sidebars
  • RSS
  • Artikelbild
  • Hintergrund
  • Kopfzeile
  • Autorenseite
  • Persönliche Autorenseite
  • Menüs
  • Custom Post Type
  • Standard-Theme Twenty Ten
  • Template-Struktur

Plugins und Widgets

  • Plugins installieren und aktivieren
  • Wie funktionieren Plugins?
  • Eigene Plugins erstellen
  • Plugins für Einsteiger
  • Plugins für Fortgeschrittene
  • Widgets: nützliche Zusatzinfos
  • Ausgabe herstellen
  • Eingabetext aus dem Backend speichern
  • Frontend-Modul anpassen

WordPress-Themes entwickeln

  • WordPress-Theme 1
  • XHTML
  • CSS
  • CSS-Sprite
  • CSS strukturieren und validieren
  • WordPress-Testumgebung
  • HTML 5 und CSS 3
  • CSS-3-Aufbau
  • Finishing
  • DasWordPress-Theme2
  • XHTML
  • CSS
  • Integration in ein WordPress-Theme
  • Header
  • index.php
  • Header-Loop
  • Testen des neuen Themes
  • Advanced Header
  • Inhalte

Code-Snippets, Tipps & Hacks

  • Short URL anzeigen
  • TinyURL anzeigen
  • Shortcode
  • Wiederkehrende Kommentatoren begrüßen
  • Erstellungs- und Bearbeitungsdatum von Artikeln
  • Geplante Artikel anzeigen
  • Artikel in Zufallsreihenfolge anzeigen
  • Meist kommentierte Artikel anzeigen
  • WordPress-Editor mit vordefiniertem Inhalt füllen
  • Neue Posts hervorheben
  • Individuelles More-Tag
  • More-Tag springt zum Artikelanfang
  • Übergeordnete Seite auslesen
  • Breadcrumb-Navigation
  • Browser des Blog-Besuchers identifizieren
  • Facebook-Buttoneinbinden
  • Länge des Auszugs anpassen
  • Individuellen Inhalt nach jedem Beitrag einfügen
  • Kommentare und Trackbacks trennen
  • Alle Artikel, Seiten, Kommentare und mehr anzeigen
  • Summe bestimmter Beitragstypen anzeigen
  • Summe aller statischen Seiten anzeigen
  • Summe aller Kommentare anzeigen
  • Summe aller Kategorien anzeigen
  • Summe aller Schlagwörter anzeigen

Diskussion zu diesem Produkt

  1. WebmasterPat
    schrieb am 08.09.2010 um 22:19 Uhr:

    Das Inhaltsverzeichnis verspricht ein interessantes Buch. Ich arbeite selbst vorwiegend mit Joomla, aber ich bin durch den Eintrag eventuell auf eine gute Idee für ein Weihnachtsgeschenk (ist ja nicht mehr soweit hin) gekommen. Ich werd’s mir auf jeden Fall mal ansehen.

  2. Pascal
    schrieb am 09.09.2010 um 06:24 Uhr:

    Sehr cool, hört sich interessant an. Die Microsite ist auch schön geworden.

  3. René Maas
    schrieb am 09.09.2010 um 15:39 Uhr:

    Gekauft! Dann Kann es endlich mit meinem Blog losgehen :)

  4. Bernhard
    schrieb am 11.09.2010 um 17:01 Uhr:

    Ich bin gestern im Thalia drüber gestolpert und hab es mir sofort mal angeschaut. Der Titel klingt ja auch ganz viel versprechend. Endlich ein Buch das den Fokus gleich auf das für Fortgeschrittene interessantere Thema Design und Implementierung eigener WordPress-Themes setzt und alles andere bereits bekannte bei Seite lässt.

    Leider war das dann doch nicht so. Wieder wird gezeigt wie man Xampp aufsetzt. Wieder wird die WordPress-Oberfläche erklärt. Wirklich Neues bietet es für mich als Fortgeschrittenen nur wenig. Leider. Vielleicht ist der Titel auch nur etwas irreführend gewählt. Ein Buchtitel „WordPress 3.0 für Einsteiger und Fortgeschrittene“ hätte es vielleicht besser getroffen. Ich habe das Buch wieder ins Verkaufsregal zurückgestellt.

    Aber dein Buch „Photoshop für Webdesigner“ gefällt mir immer noch sehr gut.

    • Jonas Hellwig
      schrieb am 11.09.2010 um 17:57 Uhr:

      @Bernhard: Kapitel wie das Backend oder die Installation einer lokalen Serverumgebung sind in einem solchen Buch absolute Pflicht um das Thema umfassend und möglichst Lückenlos abzubilden. Ich kann gut nachvollziehen, dass es für fortgeschrittene Anwender etwas frustrierend sein mag – insbesondere da mir selbst auch kein einziges deutsches WordPress-Buch bekannt ist was direkt in die komplexe Materie einsteigt.
      Nichts desto trotz bin ich der Meinung, dass insbesondere das zweite Beispielprojekt mit einem individuellen Loop, diversen Templates, Artikelbildern etc. schon durchaus anspruchsvoll ist. Alles was darüber hinausgeht ist ja auch schon echte PHP-Entwicklung.
      Schade dass es nichts für dich ist – aber vielen Dank für dein Feedback!

  5. Moritz
    schrieb am 14.09.2010 um 21:29 Uhr:

    Toll! Mir hat das nie Spass gemacht selber Themes zu bauen.

  6. Hajo
    schrieb am 22.10.2010 um 09:52 Uhr:

    Als ich Eure Website sah, stockte mir der Atem! Der absolute Wahnsinn! Eine klasse Leistung, insbesondere wenn man sein erstes Theme sieht, das man sich zusammengeklickt hat! Oh weia! Die Diskrepanz ist doch schmerzlich!
    Wichtig auch, dass Autor/innen ihr Meisterstück abliefern, was Euch gelungen ist, am besten, bevor sie ein Buch schreiben. Das fördert nicht nur den Verkauf des Buches, weil der Kunde überzeugt wird. Auch: Manche Software, und da schließe ich WP nicht aus, hat ihre Klippen, die der Laie kaum allein umschiffen kann und wozu er professionelle Hilfe braucht! Da seid Ihr am richtigen Platz!
    Nun: Vor 14 Tagen habe ich WP installiert, schau mir das gelegentlich mal an und weiß nicht, was ich eigentlich da tue! Das habe ich mir viel einfacher vorgestellt! Jetzt schnapp ich mir Euer Buch und versuche mit dessen Support systematisch zu verstehen, was ich dort mache! Und nicht nur zu Klicken!
    Als Laie in Programmierung und als ein mit mäßiger Intelligenz ausgestatteter Mensch sende ich Euch dann „demnächst“ ein Feedback, was wohl noch dauern wird!
    Was mich grundsätzlich schon jetzt nervt, dass ich jetzt wieder denken muss, um WP etwas zu verstehen! Aber für Euch gilt: Macht bloß weiter so! Insbesondere weil der WP-Support im deutschsprachigen Raum meines Erachtens noch erhebliche Lücken hat! Oder man sich zu Tode googelt, bis man eine Antwort gefunden hat! Bis dann!

  7. Dominik
    schrieb am 29.06.2011 um 14:27 Uhr:

    Gestern bestellt, heute bekommen… :)

Die Kommentare sind geschlossen.

Mit diesen Kunden haben wir bereits erfolgreich zusammengearbeitet.

Worauf warten Sie noch?

Sie haben bereits eine Idee für ein gemeinsames Projekt? Dann nutzen Sie unsere Online-Projektplaner!

Wir planen ein Web Design-Projekt
Wir planen ein Inhouse-Seminar

Bei allgemeinen Fragen, Anregungen oder Kritik nutzen Sie bitte das Kontaktformular.