Zur Suche springen Zur Navigation springen Zum Hauptinhalt springen Zum Footer springen

Erklärung

Die Peak-End-Rule (dt. Höchststand-Ende-Regel) beschreibt den psychologischen Effekt, dass Menschen vergangene Erlebnisse hauptsächlich danach beurteilen, wie sie sich auf ihrem intensivsten Punkt und an ihrem Ende gefühlt haben.

In einem Online-Shop ist es beispielsweise denkbar, dass das Hinzufügen eines Produkts zum Warenkorb den emotionalsten Punkt darstellt. Der Kaufabschluss definiert den Endpunkt. Es macht daher Sinn im UI/UX Design diesen Schlüsselpositionen im »User Flow« besondere Aufmerksamkeit zukommen zu lassen.

In der menschliche Erinnerung wird eine Erfahrung nicht nach der Gesamtsumme oder dem Durchschnitt jedes Moments beurteilt, sondern vor allem durch die besonders positiv oder negativ wahrgenommenen sowie die abschließenden Momente geprägt. Der von Psychologe und Nobelpreisträger Daniel Kahneman beschriebene Effekt erklärt, wie sich Erleben und Erinnern einer Situation voneinander unterscheiden.

Feedback & Ergänzungen – Schreibe einen Kommentar

Kommentar zu dieser Seite

Wir freuen uns über Anregungen, Ergänzungen oder Hinweise zu Fehlern. Wir lesen jeden Eintrag, veröffentlichen aber nur, was den Inhalt sinnvoll ergänzt.

Anspruchsvolle Projekte mit kulturbanause

Wir lieben es gewachsene Strukturen aufzuräumen und perfekt im Content Management abzubilden. Strukturell komplexe Projekte realisieren wir regelmäßig und sehr gerne.

Konzeptionelles Leistungsangebot →

Schulungen von kulturbanause

Wir bieten Seminare und Workshops zu den Themen Konzept, Design und Development. Immer up-to-date, praxisnah, kurzweilig und mit dem notwendigen Blick über den Tellerrand.

Übersicht Schulungsthemen →