Zur Suche springen Zur Navigation springen Zum Hauptinhalt springen Zum Footer springen

In diesem Screencast möchte ich Euch zeigen wie ich in Photoshop Objekte beleuchte, bzw. einfärbe ohne die Pixel des Haupobjektes zu zerstören. Diese Vorgehensweise setze ich in der Regel bei allen in sich abgeschlossenen Körpern ein und kann das Element so problemlos für spätere Projekte weiterverwenden. Über die Jahre sammelt sich so eine recht üppige Datenbank an Objekten an – je eher Ihr also damit anfangt desto leichter habt Ihr es in der Zukunft. Der Screencast ist mit Photoshop CS5 Extended erstellt, lässt sich aber problemlos auf ältere Photoshopversionen übertragen.

Schulungen von kulturbanause

Intensive Trainings mit hohem Praxisbezug.

Screencast

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie erwähnt versuche ich alle Objekte auf diese Weise zu erstellen um sie später weiterverwenden zu können.

Geschrieben von Jonas

thumb

Jonas ist Gründer der Webdesign Agentur kulturbanause® und des kulturbanause® Blogs. Er übernimmt Projektleitung, Grafik sowie Frontend- und WordPress-Development und hat zahlreiche Fachbücher und Video-Trainings veröffentlicht. Als Dozent leitet er Schulungen und Workshops. Am liebsten beschäftigt er sich mit Projekten und Themen, die ihn gleichermaßen konzeptionell als auch gestalterisch und technisch fordern.

Seminare mit Jonas Hellwig anzeigenJonas Hellwig bei Xing

Feedback & Ergänzungen – 5 Kommentare

  1. Conrad
    schrieb am 18.03.2019 um 21:02 Uhr:

    Herzlichen Dank für die Anleitung! Vorher war es mir nicht gelungen abwedeln bzw. nachbelichten non-destruktiv anzuwenden. Ich dachte das könnte man – wie die Reparatur und Stempel-Funktionen einfach auf einer leeren Schnittebene. So ganz will es mir immer noch nicht in den Kopf warum die Ebene 50% grau eingefärbt werden muß – aber es funzt jetzt :-)

    Allerdings fällt auf, daß Abwedln und Nachbelichten auf diesem Weg ein vielfaches länger braucht.

    Du möchtest auch Kritik hören: Generell fällt mir auf, daß Du manche Sachen sehr ausführlich und langatmig erklärst, über andere gehst du ruck-zuck hinweg. Beim Füllen der Ebenenmaske z.B. bin ich ins Schleudern gekommen, weil bei mir unter Inhalt „Vordergrund“ stand und ich dann erst mal abgebrochen habe und den Vordergrund auf 50% grau gesetzt hatte … klar DAU-Syndrom. Aber ich denke es ist hilfreich, wenn man die Einstellmöglichkeiten kurz durchgeht, zumindest bei mir war es so (es ratterte ja immer noch in meinem Kopf: „häää – was soll das mit grau denn“), daß ich erst gar nicht gesehen habe, daß es da ein Dropdown-Menü gibt :-(

    Aber nochmals,
    Herzlichen Dank!

    Antworten
    • Jonas Hellwig (Autor)
      schrieb am 01.04.2019 um 13:02 Uhr:

      Hallo Conrad, vielen Dank für dein Feedback. Da das Video von 2010 ist, sind zahlreiche Einstellungen in der aktuellen Version von Photoshop etwas anders gestaltet.

      Antworten
  2. Die wichtigsten non-destruktiven Photoshop-Techniken + Tipps, Tricks & Videos | kulturbanause blog
    schrieb am 22.08.2012 um 10:38 Uhr:

    […] Ebene einzeichnen. Zu diesem Thema habe ich bereits einen Artikel inkl. Video erstellt: Screencast: Photoshop-Elemente verlustfrei beleuchten. Beleuchtung mit Hilfe einer 50% Grauebene im Modus "Weiches […]

    Antworten
  3. Petra
    schrieb am 30.09.2010 um 16:58 Uhr:

    Hallo *s*,
    ich bin begeistert! Habe mir Dein Buch Photoshop CS4 geholt und mir gedacht, ich muss unbeding mal auf Dein Webseite gucken! Werde jetzt noch weiter störbern und alles aufnehmen, was nur in meinen Kopf reinpasst *g*.
    Herzlichen Dank! Sehr hilfreich
    Gruß Petra

    Antworten
  4. Matthias
    schrieb am 24.09.2010 um 08:59 Uhr:

    Was hat mir dieser rheinische Akzent gefehlt ;) Sehr schönes Tutorial, gut erklärt und zeitsparend.

    Auf dem iPad (übrigens sehr gut, dass es auch da anzuschauen ist!) kam nicht ganz rüber ob Du ein Headset verwendet hast. Falls nicht, ich hab noch eines hier liegen, speziell für Mac ;)

    Weiter so, immer wieder interessant anderen Leuten über die Schulter zu schauen.

    Antworten

Kommentar zu dieser Seite

Wir freuen uns über Anregungen, Ergänzungen oder Hinweise zu Fehlern. Wir lesen jeden Eintrag, veröffentlichen aber nur, was den Inhalt sinnvoll ergänzt.

Website-Projekte mit kulturbanause

Wir wissen wovon wir reden. Wir realisieren komplette Projekte oder unterstützen punktuell in den Bereichen Design, Development, Strategy und Content.

Übersicht Kompetenzen →

Schulungen von kulturbanause

Wir bieten Seminare und Workshops zu den Themen Konzept, Design und Development. Immer up-to-date, praxisnah, kurzweilig und mit dem notwendigen Blick über den Tellerrand.

Übersicht Schulungsthemen →

Unsere Agentur in Berlin realisiert vom durchgestylten One-Pager bis zur funktionalen Konzern-Website Projekte mit sehr unterschiedlichem Umfang. Wir haben u.a. mit folgenden Kunden erfolgreich zusammengearbeitet: