Erklärung

Es existieren verschiedene Farbkreise. Wir haben in diesem Beitrag die wichtigsten zusammengefasst.

Farbkreis nach Goethe

Johann Wolfgang von Goethe beschäftigte sich u.a. mit der emotionalen Wirkung von Farben und entwickelte daraus einen Farbkreis.

farbkreis-goethe

Seine Farbenlehre ist nicht unumstritten und er irrte sich auch in einigen Bereichen, insbesondere bei den »Physischen Farben«. Dennoch beeinflusste er die Farbenlehre nachhaltig.

Farbkreis nach Itten

Ittens Farbkreis basiert auf den drei Grundfarben Gelb, Rot und Blau. Aus der Mischung dieser Grundfarben setzen sich die Sekundärfarben Grün, Violett und Orange zusammen. Die Mischung der Primär- und Sekundärfarben ergibt die Tertiärfarben.

farbkreis-itten

Der Farbkreis nach Itten wird in vielen Schulen gelehrt, stößt allerdings auf Kritik. Unter anderem wird kritisiert, dass die Auswahl der Grundfarben subjektiv getroffen wurde und nicht den Erkenntnissen der Farbwissenschaft entspricht.

Farbkreis nach Küppers

Harald Küppers Farbkreis basiert u.a. auf der Wahrnehmung bzw. Interpretation der Farben und berücksichtigt die optischen Phänomene des menschlichen Auges. Küppers Farbenlehre basiert auf den acht Grundfarben: Den sechs bunten Farben Gelb, Grün, Cyan, Violett, Magenta und Orange, sowie zwei unbunten Farben Weiß und Schwarz.

farbkreis-kueppers

Auch an Küppers Farblehre gibt es Kritik, u.a. da die Frage welche Farben harmonieren individuelle Geschmacksache ist. Für gestalterische Entscheidungen ist sein Farbkreis aber am besten geeignet und er wird auch an vielen Hochschulen in dieser Form gelehrt.

Ihr Kommentar zu dieser Frage

Ihr Kommentar zu dieser Frage

Bei Fragen, Anregungen oder Kritik zu dieser Frage, nutzen Sie bitte das Kommentar-Formular.

Ihr Kommentar wird überprüft bevor er auf der Website erscheint. Nicht themenrelevante Beiträge werden gelöscht.

Mit diesen Kunden haben wir bereits erfolgreich zusammengearbeitet.