Erklärung

Der Begriff Stakeholder bezeichnet im Englischen eine Person, die Anteile, Anrechte oder Ansprüche an etwas hält. Auf den Prozess der Website-Erstellung bezogen, sind alle diejenigen Personen Stakeholder, die von Kundenseite »ein berechtigtes Interesse am Verlauf oder Ergebnis« (Wikipedia) des Website-Projektes haben. Diese Interessen können durchaus unterschiedlich sein und einen Erfolg des Projektes behindern. Deshalb ist es für den Dienstleister überaus wichtig, alle beteiligten Stakeholder zu identifizieren und von Anfang an bestmöglich einzubinden.

Stakeholder bei einem Website-Projekt sind zum Beispiel:

  • Mitglieder der Geschäftsführung
  • Abteilungsleiter, die eine angemessene Darstellung ihrer Abteilung sicherstellen wollen
  • Mitarbeiter aus der Marketing-Abteilung
  • Mitarbeiter aus der IT-Abteilung, die u. U. den Webauftritt bislang verantworten
  • Mitarbeiter aus diversen Abteilungen, die neben ihren eigentlichen Aufgaben Inhalte für Bereiche der Website erstellen
  • Externe Dienstleister, die Teile des Projektes verantworten, z. B. das visuelle Design

Feedback und Ergänzungen

Kommentar zu dieser Seite

Ihr habt Anregungen, Ergänzungen, einen Fehler gefunden oder dieser Inhalt ist nicht mehr aktuell? Dann freuen wir uns über einen Kommentar. Wir lesen jeden Eintrag, veröffentlichen aber nur, was den Inhalt sinnvoll ergänzt.

Website-Projekte mit kulturbanause

Wir wissen wovon wir reden. Wir realisieren komplette Projekte oder unterstützen punktuell in den Bereichen Design, Development, Strategy und Content.

Übersicht Kompetenzen →

Schulungen von kulturbanause

Wir bieten Seminare und Workshops zu den Themen Konzept, Design und Development. Immer up-to-date, praxisnah, kurzweilig und mit dem notwendigen Blick über den Tellerrand.

Übersicht Schulungsthemen →

Unsere Agentur in Berlin realisiert vom durchgestylten One-Pager bis zur funktionalen Konzern-Website Projekte mit sehr unterschiedlichem Umfang. Wir haben u.a. mit folgenden Kunden erfolgreich zusammengearbeitet: