Zur Suche springen Zur Navigation springen Zum Hauptinhalt springen Zum Footer springen

PDFs, Zip-Archive oder ähnliche Dateien werden gerne auf Websites zum Download angeboten. Im folgenden Artikel zeigen wir euch, wie ihr solche Dateien problemlos in eure WordPress Mediathek hochladen könnt, wie ihr die Dateien auf eurer Website verlinkt und was ihr dabei beachten solltet.

Schulungen von kulturbanause

Intensive Trainings mit hohem Praxisbezug.

Seite oder Artikel auswählen

Um typische Download-Dateien wie PDFs, Zip-Archive oder ähnliches in die Mediathek von WordPress zu laden, müsst ihr euch zunächst in den Administrationsbereich von WordPress einloggen. Anschließend wählt ihr die Seite bzw. den Artikel aus, den ihr mit der Datei versehen wollt und bearbeitet ihn.

Dateien hochladen und bereitstellen

Bewegt den Cursor an die Stelle im Text, an der der Download-Link später erscheinen soll und klickt in den Text.

Dateien können über die entsprechende Schaltfläche hochgeladen werden
Dateien können über die entsprechende Schaltfläche hochgeladen werden

Anschließend wählt ihr »Dateien hinzufügen« direkt über dem Editor aus. Im darauffolgenden Screen könnt ihr nun problemlos per Drag-and-Drop oder per Auswahl Dateien in die Mediathek hochladen. Untypische oder gefährliche Dateitypen werden von WordPress standardmäßig blockiert und können so nicht versehentlich hochgeladen werden. Darüber hinaus hat die Mediathek als Standardeinstellung eine Upload-Begrenzung von 2MB. Diese Begrenzung kann allerdings angepasst werden.

Wenn die Dateien hochgeladen sind, kann per Klick die gewünschte Datei ausgewählt werden. Über den Button unten rechts im gleichen Screen, wird der Link dem Artikel an der Stelle hinzugefügt, wo ihr vorher den Cursor positioniert hattet.

Link anpassen

Nachdem ihr den Link in euren Beitrag eingefügt habt, könnt ihr ihn anpassen. Der angezeigte Text lässt sich einfach im Editor ändern, indem ihr den gesamten Text markiert und mit einem eigenen Text überschreibt. Soll der Link in einem neuen Fenster bzw. Tab geöffnet werden müsst ihr den Link ebenfalls markieren oder mit dem Cursor in den Link klicken. Nun erscheint, je nachdem welche WordPress-Version ihr verwendet, ein Tooltip, in dem ihr den Link bearbeiten könnt.

Per Klick können Links bearbeitet werden
Per Klick können Links bearbeitet werden

Sollte der Tooltip nicht erscheinen, kann man den Link auch über das »Link-Icon« oben im Editormenü bearbeiten.

Über die entsprechende Schaltfläche kann der Link ebenfalls editiert werden
Über die entsprechende Schaltfläche kann der Link ebenfalls editiert werden

Es erscheint ein Screen, in dem ihr nun die Auswahl findet, ob der Link in einem neuen Fenster bzw. Tab geöffnet werden soll oder nicht. Nach eurer Auswahl müsst ihr im gleichen Screen unten rechts auf »Aktualisieren« klicken. Wenn alles so ist wie ihr es sein soll, müsst ihr nur noch den Beitrag aktualisieren und der Link erscheint auf eurer Website.

Geschrieben von Robert Menzel

thumb

Robert arbeitet als Frontend-Developer und Web-Designer bei kulturbanause®. Zu seinen Aufgaben gehören die Gestaltung und die technische Umsetzung von Websites mit Photoshop, Illustrator, WordPress, PHP, HTML, CSS (Sass) und JavaScript (jQuery). Besonders gerne übernimmt er die Erstellung individueller und anspruchsvoller WordPress-Themes mit umfangreichen ineinandergreifenden Funktionen.

Feedback & Ergänzungen – 5 Kommentare

  1. Helmut Schmidt
    schrieb am 25.07.2018 um 09:03 Uhr:

    Hallo,

    bei mir geht es um MP3-Dateien die ich in meinem Webauftritt anbiete
    Wenn ich die einbinde, öffnet der Browser eine Wiedergabe, so dass die Datei im Browser abgespielt werden kann. Das ist gut und gewollt.
    Nun möchte ich zusätzlich den Download der Datei anbieten. Das gelingt mir nicht. Was auch immer ich bisher versuchte oder gegoogelt hab es gelang mir nicht. Wie sieht hier der Lösungsansatz aus? Wie realisiere ich das, am besten mit WordPress?

    Danke für jede Hilfe.

    Helmut

    Antworten
  2. Mario von Gollaz
    schrieb am 09.07.2017 um 05:41 Uhr:

    Danke für den Artikel. Wie funktioniert es denn mit Mp3s?
    Da gibt es keinen Textlink , sondern der Mediaplayer wird angezeigt… Thx für eine Antwort.

    Antworten
    • Rudolf
      schrieb am 05.10.2017 um 21:35 Uhr:

      Du ergänzt in dem Link das Download-Attribut, also so: <a href="audio.mp3" rel="nofollow">Text</a>

      Antworten
      • Helmut Schmidt
        schrieb am 25.07.2018 um 09:14 Uhr:

        Ist rel=“nofollow“ das Download-Attribut? Das funktioniert aktuell nicht.

  3. Marie
    schrieb am 01.12.2016 um 12:00 Uhr:

    Hey,

    Vielen Dank für den Artikel! Ich habe trotzdem noch eine Frage:

    Ich würde auf meiner Webseite gerne zwei Bilder (bzw. Grußkarten) zum Download bereitstellen, quasi als kleines Geschenk.

    Hierbei würde ich gerne die Vorschau in kleiner Version darstellen und darunter einen Button einbinden, der die Bilder in großer Größe herunterlädt.

    Vielen Dank schon mal und liebe Grüße!

    Antworten

Kommentar zu dieser Seite

Wir freuen uns über Anregungen, Ergänzungen oder Hinweise zu Fehlern. Wir lesen jeden Eintrag, veröffentlichen aber nur, was den Inhalt sinnvoll ergänzt.

WordPress-Projekte mit kulturbanause

Wir wissen wovon wir reden. Wir setzen WordPress seit über 10 Jahren erfolgreich ein und realisieren maßgeschneiderte Websites auf Basis dieses großartigen CMS.

WordPress-Leistungsangebot →

Schulungen von kulturbanause

Wir bieten Seminare und Workshops zu den Themen Konzept, Design und Development. Immer up-to-date, praxisnah, kurzweilig und mit dem notwendigen Blick über den Tellerrand.

Übersicht Schulungsthemen →