icon-arrow-lefticon-arrow

Erklärung

In einem Pflichtenheft formuliert der Auftragsnehmer (z.B. Webdesigner oder Agentur) wie ein Projekt nach seiner Vorstellung realisiert werden soll. Dabei werden konzeptionelle, technische und gestalterische Aspekte aufgeführt und sowohl enthaltene Funktionen, als auch nicht enthaltene Funktionen definiert. Das Ziel eines Pflichtenhefts ist die Vermeidung von Missverständnissen während des Projekts, sowie die klare Abgrenzung des Umfangs. Beides dient dem reibungslosen Durchlauf des Projekts.

Das Pflichtenheft wird meist auf Basis eines Lastenhefts erstellt und bildet in Kombination mit einem Angebot die Grundlage der Zusammenarbeit zwischen Kunde und Agentur bzw. Webdesigner.

Ihr Kommentar zu dieser Frage

Ihr Kommentar zu dieser Frage

Bei Fragen, Anregungen oder Kritik zu dieser Frage, nutzen Sie bitte das Kommentar-Formular.

Ihr Kommentar wird überprüft bevor er auf der Website erscheint. Nicht themenrelevante Beiträge werden gelöscht.

Unsere Agentur in Berlin realisiert vom durchgestylten One-Pager bis zur funktionalen Konzern-Website Projekte mit sehr unterschiedlichem Umfang. Wir sind nicht auf eine Branche festgelegt und haben u.a. mit folgenden Kunden erfolgreich zusammengearbeitet: