Erklärung

Ein Carousel (deutsch: Karussell) bezeichnet im Webdesign einen Bereich, in dem verschiedene Inhalte (meistens Bilder) gezeigt werden. Ein Element steht dabei immer im Mittelpunkt, andere Inhalte werden häufig bereits angedeutet. Das Carousel kann manuell gedreht werden, oder es läuft automatisch per Zeitsteuerung ab. Da es mehr Inhalte aufnehmen kann als zu sehen sind, bietet sich das Carousel für große Bildergalerien bei wenig zur Verfügung stehendem Platz an. Für wichtige Inhalte ist das Carousel allerdings ungeeignet, da Besucher i. d. R. keine Lust haben das Element zu benutzen. Carousel-Inhalte die nicht sofort sichtbar sind werden daher häufig überhaupt nicht wahrgenommen.

Carousel-Elemente werden häufig überbewertet
Carousel-Elemente werden häufig überbewertet

Im Gegensatz zu einem Slider hat das Carousel kein sichtbares Ende. Nach dem letzten Bild erscheint wieder das erste Bild, die Ansicht kann unendlich lange gedreht werden. In der Praxis ist je nach Art der Darstellung eine Unterscheidung zwischen Carousel und Slider häufig schwierig, da sich einerseits die Begriffe überschneiden, andererseits die im Hintergrund verwendete Technik nicht erkennbar ist.

Webdesign Carousel
Exemplarisches Carousel von CodeCanyon. Hier ist die Karusell-Funktion gut erkennbar.
Webdesign Carousel
Zeitgesteuertes Carousel von CodeCanyon. Auch hier läuft die Ansicht im Carousel-artig ab, es ist aber nicht auf den ersten Blick zu erkennen.

Ihr Kommentar zu dieser Frage

Ihr Kommentar zu dieser Frage

Bei Fragen, Anregungen oder Kritik zu dieser Frage, nutzen Sie bitte das Kommentar-Formular.

Ihr Kommentar wird überprüft bevor er auf der Website erscheint. Nicht themenrelevante Beiträge werden gelöscht.

Mit diesen Kunden haben wir bereits erfolgreich zusammengearbeitet.