Zur Suche springen Zur Navigation springen Zum Hauptinhalt springen Zum Footer springen

Google hat das hauseigene Tool „Page Speed“ kräftig ausgebaut. Bisher war das Hilfmittel zur Bewertung der Website-Performance lediglich als Firefox-Extention verfügbar und konnte über die Google Webmaster Tools eingesehen werden.
Jetzt steht das Plugin auch für Google Chrome zur Verfügung und – was ich persönlich noch viel besser finde – als Online-Version!

Geschrieben von Jonas

thumb

Jonas ist Gründer der Webdesign Agentur kulturbanause® und des kulturbanause® Blogs. Er übernimmt Projektleitung, Grafik sowie Frontend- und WordPress-Development und hat zahlreiche Fachbücher und Video-Trainings veröffentlicht. Als Dozent leitet er Schulungen und Workshops. Am liebsten beschäftigt er sich mit Projekten und Themen, die ihn gleichermaßen konzeptionell als auch gestalterisch und technisch fordern.

Seminare mit Jonas Hellwig anzeigenJonas Hellwig bei Xing

Feedback & Ergänzungen – 5 Kommentare

  1. WordPress-Mediathek auf Subdomain auslagen. Warum und wie. | kulturbanause blog
    schrieb am 11.05.2012 um 13:59 Uhr:

    […] Um zu prüfen welche Bereiche eurer Website verbesserungswürdig sind, könnt ihr beispielsweise Google Page Speed oder Yahoo YSlow nutzen. Beide Dienste empfehlen die Nutzung eines sog. CDN (= Content Delivery […]

    Antworten
  2. derjanni
    schrieb am 22.06.2011 um 19:49 Uhr:

    Hi,

    ich hab bei mir mal über die Ergebnisse der Optimierung gebloggt:
    http://www.kammerath.net/website-schneller-machen.html

    Viele Grüße,

    Jan

    Antworten
  3. Website-Ladezeiten in verschiedenen Browsern und aus unterschiedlichen Ländern testen | kulturbanause blog
    schrieb am 25.05.2011 um 06:32 Uhr:

    […] zu bewerten, gibt es mittlerweile einige brauchbare Tools: Da wäre zum Beispiel der Google-Dienst Page-Speed Online oder das Browser-Plugin YSlow von Yahoo. Beide Dienste lassen sich übrigens gemeinsam und sehr […]

    Antworten
  4. Cyrille
    schrieb am 01.04.2011 um 19:07 Uhr:

    …da sind tatsächlich interessante Tipps dabei! ;) Nur gibt’s verschiedene Sachen die man nicht vermeiden kann wie zB die Einstellungen die man Facebook hat wenn man Komentare schreiben kann…

    Antworten
    • Jonas Hellwig (Autor)
      schrieb am 02.04.2011 um 07:52 Uhr:

      @Cyrille: Es geht ja in erster Linie darum zu erfahren was man alles besser machen könnte. Ich erreiche selbst aktuell nur 90/100 Punkten. Die letzten 10 kann ich aufgrund meiner Apache-Konfiguration (noch) nicht erreichen. Da muss ich also nochmal ran.
      Als Alternative steht auch noch das Programm YSlow (gesprochen: Why Slow) von Yahoo zur Verfügung. Das Tool macht etwa das selbe wie Page Speed.

      Antworten

Kommentar zu dieser Seite

Wir freuen uns über Anregungen, Ergänzungen oder Hinweise zu Fehlern. Wir lesen jeden Eintrag, veröffentlichen aber nur, was den Inhalt sinnvoll ergänzt.

Website-Projekte mit kulturbanause

Wir wissen wovon wir reden. Wir realisieren komplette Projekte oder unterstützen punktuell in den Bereichen Design, Development, Strategy und Content.

Übersicht Kompetenzen →

Schulungen von kulturbanause

Wir bieten Seminare und Workshops zu den Themen Konzept, Design und Development. Immer up-to-date, praxisnah, kurzweilig und mit dem notwendigen Blick über den Tellerrand.

Übersicht Schulungsthemen →