Produktbeschreibung

wordpress-jonas-hellwig-galileo-press

Der perfekte Lernkurs für WordPress! Egal ob als Einsteiger oder Fortgeschrittener – mit diesem Training erhalten Sie das nötige Wissen, um WordPress einzurichten, eigene Themes zu erstellen und Web-Projekte umzusetzen. Der bekannte Web-Experte Jonas Hellwig baut mit Ihnen Schritt für Schritt ein komplettes Theme auf und zeigt, wie Sie Ihre Webseite mit zahlreichen modernen Features ausstatten. Profitieren Sie außerdem von seinen Tipps zu Plug-ins, Gestaltung, Sicherheit, SEO und mobilem Webdesign.

WordPress einrichten und verwalten

Lassen Sie sich alle Schritte bei der Installation von WordPress zeigen. Lernen Sie das Backend bis ins Detail kennen und erfahren Sie, wie Sie WordPress richtig konfigurieren.

Webseiten undThemes erstellen

WordPress kann mehr! Entwickeln Sie mit HTML, CSS und PHP ein eigenes WordPress-Theme und lernen Sie, wie Sie mit WordPress moderne Webseiten gestalten und optimieren.

Absichern, erweitern, optimieren

Jonas Hellwig zeigt Ihnen, wie Sie das Beste aus Ihrer Webseite holen. Hier lernen Sie alles, was Sie über SEO, Sicherheit, Backups, Plug-ins und die Wartung Ihrer WordPress-Seiten wissen sollten.

Trailer & Beispiel-Lektionen

Inhaltsverzeichnis

Installation und erster Start

  1. Einleitung
  2. Was ist WordPress?
  3. Eine Testumgebung mit MAMP für OS X einrichten
  4. Eine XAMPP-Testumgebung unter Windows einrichten
  5. WordPress lokal installieren
  6. Installation auf dem Live-Server
  7. Die WordPress-Ordnerstruktur

Das Dashboard im Überblick

  1. Einleitung
  2. Das Dashboard und die WordPress-Einstellungen
  3. Beiträge und Seiten erstellen
  4. Kategorien und Schlagwörter vergeben
  5. Bilder und Bildergalerien hinzufügen
  6. YouTube, Tweets und Google Maps einbinden
  7. Kommentare verwalten
  8. Menüs erstellen
  9. Das Design wechseln
  10. Widgets nutzen
  11. Plug-ins installieren
  12. Benutzer anlegen und verwalten
  13. Die WordPress-Werkzeuge

Das Seitendesign verändern

  1. Einleitung
  2. Theme-Optionen
  3. Den CSS-Code überarbeiten
  4. Farben und Effekte hinzufügen
  5. Inhalte positionieren
  6. Schriften anpassen

Der Aufbau eines klassischen WordPress-Themes

  1. Einleitung
  2. Die Template-Dateien
  3. Die Template-Hierarchie
  4. Templates verknüpfen
  5. Template-Tags und ihre Funktionen
  6. Der WordPress-Loop
  7. API-Hooks verwenden
  8. Conditional Tags einsetzen
  9. Das 2013-Theme im Überblick
  10. Child-Themes erstellen

Ein eigenes Theme erstellen

  1. Einleitung
  2. Das HTML-CSS-Grundgerüst
  3. Die Template-Dateien erstellen
  4. Beitrags- und Seitenansicht anpassen
  5. Die Startseite anpassen
  6. Die Navigation hinzufügen
  7. Kategorie- und Stichwortverzeichnisse
  8. Die Sidebar aktivieren
  9. Die Suchfunktion integrieren
  10. Die Kommentarfunktion aktivieren

WordPress-Themes erweitern

  1. Einleitung
  2. Beitragsformate verwenden
  3. Seitenvorlagen erstellen
  4. Beitragsbilder hinzufügen
  5. Ein editierbares Kopfzeilenbild integrieren
  6. Einen editierbaren Hintergrund einfügen

Plug-ins einbinden und neue Funktionen hinzufügen

  1. Einleitung
  2. Plug-ins und functions.php im Vergleich
  3. Dienste einbinden mit »Jetpack«
  4. Lightbox hinzufügen
  5. Facebook, Twitter und Google+ einbinden
  6. Ein Kontaktformular integrieren
  7. Beliebte Beiträge anzeigen
  8. Eine Slideshow hinzufügen
  9. Syntax-Highlighting aktivieren
  10. Spam-Kommentare abwehren
  11. Plug-in-Favoriten per Klick installieren

WordPress als Content Management System (CMS)

  1. Einleitung
  2. Benutzerdefinierte Felder
  3. Das Plug-in »More Fields«
  4. Custom Post Types
  5. Custom Taxonomies
  6. Post Type- und Taxonomy-Archive
  7. Shortcodes in WordPress

Die Webseite veröffentlichen

  1. Einleitung
  2. Die Datenbank aus phpMyAdmin exportieren
  3. Datenbankfelder ersetzen
  4. Die Datenbank importieren
  5. Ordnerstruktur kopieren und config.php anpassen
  6. Die Webseite hochladen
  7. WordPress im Wartungsmodus

Webseiten optimieren und absichern

  1. Einleitung
  2. Theme-Inhalte testen
  3. Technische Fehler finden und beheben
  4. Gute Texte schreiben
  5. Grafiken optimieren
  6. Suchmaschinenoptimierung für WordPress
  7. Kompression und Cache
  8. Backups erstellen
  9. WordPress absichern und aktualisieren
  10. WordPress Multisite
  11. Mehrsprachige Seiten erstellen

Die mobile WordPress-Seite

  1. Einleitung
  2. Plug-ins für mobile Webseiten
  3. Responsive Design – Grundlagen
  4. Responsive Design Patterns
  5. Media Queries verwenden

Kunden-Feedback zu diesem Video-Training

Ich muss an dieser Stelle einfach mal DANKE sagen. Ich habe deine DVD "WordPress 3 - das umfassende Training" aus dem Galileo-Verlag durchgearbeitet. Ich kann nur noch sagen - bitte mach so weiter und vielen Dank - das Ding ist der Hammer und ich empfehle JEDEM - kauft euch diese DVD - ihr werdet es sicher nicht bereuen.

Dezember 2014, Michael Schmidt, pixelschmidt.de

Vor ein paar Minuten habe ich das letzte Kapitel des WordPress-Tutorials angesehen - ganz großes Lob für diese Arbeit. Lange war ich auf der Suche etwas wirklich leicht Verständlichem, dieses Video war für mich ein Volltreffer!

Dezember 2014, Bernd Cordes

Diskussion zu diesem Produkt

  1. Cybi
    schrieb am 24.05.2013 um 09:17 Uhr:

    …schon bestellt ! Deine Videos sind immer top :-)

    • Jonas Hellwig
      schrieb am 24.05.2013 um 09:47 Uhr:

      Vielen Dank! Das freut mich zu hören :)

  2. Mario
    schrieb am 30.05.2013 um 18:24 Uhr:

    An dieser Stelle noch einmal ein dickes Lob! Das ist ein wirklich tolles Video-Training geworden. Ich habe mir noch heute Morgen in der früh XAMPP installiert. Das Wochenende ist gerettet ;)

    • Jonas Hellwig
      schrieb am 31.05.2013 um 08:36 Uhr:

      Hallo Mario,

      vielen Dank für dein Lob! Dann wünsche ich dir viel Spaß beim basteln :)

  3. Mario
    schrieb am 04.06.2013 um 17:04 Uhr:

    Ich übe gerade mittels Child Themes (Twenty Twelve)…

    …custom post types – habe ich nun einmal von Hand und zwei Mal mittels zweier Plugins erstellt und der Beitrag kann dann auch über das Backend im Frontend aufgerufen werden. Soweit alles gut – was mir nicht gelingen will, ist das der Beitrag (wie nennt man den Typ eigentlich – Beitrag, Seite oder …?) über z. B. das Inhaltsverzeichnis (simple sitemap) abgebildet wird. Ich vermute darum einen Verständnisfehler bei mir – müssen die custom post types „per Hand“ verlinkt (z. B. über ein Menü) werden?

    • Jonas Hellwig
      schrieb am 04.06.2013 um 18:46 Uhr:

      Hallo Mario,

      ich weiß ehrlich gesagt gerade nicht ob das von dir verwendete Plugin überhaupt Custom Post Types unterstützt. Das klingt im Moment so, als wäre das nicht der Fall. Kannst du mir dazu mehr sagen?

      • Mario
        schrieb am 04.06.2013 um 20:12 Uhr:

        Jonas, das ist es – wäre ich nicht draufgekommen. Danke für den Zaunpfahl ;)
        Simple Sitemap kann in der tat noch keine cpt – steht laut Entwickler auf der „to do Liste“.

        Danke schön.

  4. Merlin
    schrieb am 09.06.2013 um 16:29 Uhr:

    Super Tutorial. Genau das habe ich schon lange gesucht. Vorher habe ich nie durch die WordPressstruktur geblickt und es war mir zu kompliziert mir das selber anzueignen und ich war mehr oder weniger gezwungen die vorgefertigten Themes zu benutzen. Sehr schön erklärt. Tolle Beispiele. Ich finde es auch gut, dass sich die Tutorials nicht an die absoluten Anfänger richtet. Klar, kurze Einführung und Installation aber auch viele tiefer gehende Beispiele ohne noch mal CSS oder HTML durchzukauen. Weiter so…

    LG Merlin

  5. Mario
    schrieb am 16.09.2013 um 15:02 Uhr:

    Gerne würde ich die Struktur der Themen in den Links (Adressleiste) abbilden:
    Beispiel:
    domain.tld/
    =Startseite

    dann
    domain.tld/thema/
    =Seite mit Inhalt zum Thema (es gibt 3 Hauptthemen)

    dann
    domain.tld/thema/unterthema/
    =Seite mit Inhalt zum Unterthema (es gibt 5 Unterthemen)

    und schließlich
    domain.tld/thema/unterthema/beitragsname/
    =Beitrag (1,2,3….)

    Lässt sich soetwas mit Hilfe von custom post types / taxonomien realisieren?

    • Mario
      schrieb am 18.09.2013 um 13:19 Uhr:

      Habe es rausgefunden – geht wunderbar über die verschachtelten Kategorien – danke fürs Lesen!

  6. Alexander
    schrieb am 11.03.2014 um 21:35 Uhr:

    Hallo Jonas,

    ich hatte mir schon die Video-DVD zum Responsive Webdesign geholt und auch das WordPress-Training ist wieder sehr gut.
    Ich finde deine Videos didaktisch super. Dadurch lerne ich sehr schnell und sehr gut. Danke auch für die Blicke über den Tellerrand und deine Linktipps. Es macht richtig Spaß. Ganz großes Lob, deine Video-Tutorials sind immer top!

    Beste Grüße – Alexander

    • Jonas Hellwig
      schrieb am 12.03.2014 um 10:03 Uhr:

      Hallo Alexander, vielen Dank für deinen Kommentar! Schön, dass dir meine Trainings weiterhelfen :)

  7. Alexander
    schrieb am 13.03.2014 um 13:51 Uhr:

    Hallo Jonas,

    eine Frage zum Thema: Theme Updates?
    Wenn ich selber ein Theme schreibe, wann oder unter welchen Voraussetzungen muss ich dieses Updaten? Oder gibt es bestimmte Inhalte die Updates nötig machen und anderen nicht?

    Danke,
    Alexander

    • Jonas Hellwig
      schrieb am 14.03.2014 um 14:44 Uhr:

      Hallo Alexander, ein Theme sollte u.a. upgedated werden wenn einer der folgenden Punkte eintritt:
      WordPress hat neue Funktionen erhalten. Diese Funktionen möchtest du einbauen, da das Theme beispielsweise verkauft wird und daher die neuesten Funktionen unterstützen sollte.
      Du hast in deinem Theme WordPress-Funktionen verwendet, die in Zukunft nicht mehr unterstützt werden oder die bereits veraltet sind (deprecated functions). Eine Liste all dieser Funktionen findest du hier: http://codex.wordpress.org/Category:Deprecated_Functions
      Du hast Fehler oder gar Sicherheitslücken entdeckt.
      In das Theme integrierte Scripte (jQuery, Modernizr, Social Buttons etc.) haben ein relevantes Update erhalten.

      • Alexander
        schrieb am 14.03.2014 um 16:41 Uhr:

        Ok, danke :-).
        Und vielen Dank für´s schnelle Antworten.

Die Kommentare sind geschlossen.

Mit diesen Kunden haben wir bereits erfolgreich zusammengearbeitet.

Worauf warten Sie noch?

Sie haben bereits eine Idee für ein gemeinsames Projekt? Dann nutzen Sie unsere Online-Projektplaner!

Wir planen ein Web Design-Projekt
Wir planen ein Inhouse-Seminar

Bei allgemeinen Fragen, Anregungen oder Kritik nutzen Sie bitte das Kontaktformular.