Zur Suche springen Zur Navigation springen Zum Hauptinhalt springen Zum Footer springen

Das so genannte „Responsive Webdesign“ und die CSS3-Technologie „Media Queries“ gehören aktuell zu den heißesten Trends der Webentwicklung. Beide Begriffe beschreiben die Möglichkeit das Layout einer Website für mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablet-Computer anzupassen. Wenn ihr euch umfassend über mobiles Webdesign informieren wollt, seid ihr hier genau richtig. Auf dieser Seite findet ihr eine inhaltlich aufbereitete und strukturierte Zusammenfassung aller Beiträge die ich zu diesem Thema veröffentlicht habe.

Wenn ihr Fragen zum responsive Webdesign habt die hier nicht geklärt werden können, schreibt mir einfach eine Mail (info@kulturbanause.de) oder nutzt die Kommentarfunktion. Ich werde schnellstmöglich antworten oder einen Beitrag zu diesem Thema veröffentlichen.

Was ist responsive Webdesign?

Unter responsive Webdesign versteht man die optische Anpassung einer Website an verschiedene Ausgabemedien. Moderne Websites werden längst nicht mehr nur für die Bildschirmansicht erstellt – die Darstellung muss auch auf iPad, iPhone und Co. übersichtlich und benutzerfreundlich bleiben. Nun gibt es unterschiedliche Ansätze eine Website für verschiedene Endgeräte zu optimieren. Eine dieser Möglichkeiten ist die CSS3-Technologie Media Queries die lediglich die Darstellung einer Website anpasst, aber die identischen Inhalte nutzt. Der große Vorteil dieser Variante ist, dass alle Versionen auf einen technologischen Kern zugreifen und daher auch nur an einer Stelle gepflegt werden müssen. Das ist einfach und spart Zeit.

Zwei Beispiele für Responsive Webdesign

Es gibt auch andere Lösungen wie native Apps oder „echte“ mobile Websites. Diese Lösungen werden meist dann gewählt, wenn die mobile Version gänzlich andere Inhalte bieten soll als die eigentliche Website oder auf die Hardware-Funktionen des Endgeräts (beispielsweise GPS oder die Kamera) zugegriffen werden soll. Beide zuletzt genannten Varianten sind in der Regel eigenständige Projekte die unabhängig von der eigentlichen Website funktionieren, häufig technologisch völlig anders umgesetzt sind und separat gepflegt werden müssen.

Auf dieser Seite wird das Thema responsive Web behandelt. Einen guten Einstieg in die Materie bieten euch die folgenden Beiträge.

Getting started: Media Queries & Responsive Webdesign

Der folgende Artikel erklärt anhand eines in sich abgeschlossenen Mini-Tutorials die Verwendung von Media Queries.

Dieser Artikel ist schon einige Zeit älter, ergänzt das Thema in meinen Augen allerdings trotzdem gut, da ein konkretes Endgerät – in diesem Fall ein iPhone – angesprochen werden soll. Neben der reinen Darstellung werden auch gerätespezifische Eigenschaften (z.B. der Zoom) angesprochen.

Häufige Probleme im responsive Design lösen und vermeiden

Sobald ihr die erste mobile Website online gestellt habt, werdet ihr schnell merken, dass bestimmte Inhaltstypen oder Browser besonders gerne Ärger machen. Zu diesem Zweck findet ihr hier ein paar praxisnahe Tipps um auch anspruchsvolle Inhalte und den Internet Explorer „responsive“ zu halten.

Geschrieben von Jonas

thumb

Jonas ist Gründer der Webdesign Agentur kulturbanause® und des kulturbanause® Blogs. Er übernimmt Projektleitung, Grafik sowie Frontend- und WordPress-Development und hat zahlreiche Fachbücher und Video-Trainings veröffentlicht. Als Dozent leitet er Schulungen und Workshops. Am liebsten beschäftigt er sich mit Projekten und Themen, die ihn gleichermaßen konzeptionell als auch gestalterisch und technisch fordern.

Seminare mit Jonas Hellwig anzeigenJonas Hellwig bei Xing

Feedback & Ergänzungen – 4 Kommentare

  1. laura
    schrieb am 20.05.2014 um 21:47 Uhr:

    kannst du sagen wie ein responsive design mit quellcode allgemein aufgebaut ist? oder ist das gleich wie eine normale seite?

    Antworten
    • Jonas Hellwig (Autor)
      schrieb am 21.05.2014 um 08:53 Uhr:

      Hallo Laura,

      in diesem Artikel findest du eine umfangreiche Einführung, ein Video und Code-Beispiele.

      Antworten
  2. Starre Layouts in flüssige Layouts umwandeln – Responsive Webdesign Basics | kulturbanause blog
    schrieb am 18.01.2013 um 15:09 Uhr:

    […] Grundlagen: Responsive Webdesign […]

    Antworten
  3. Responsive Webdesign: Grundlagen, Technik, Workflow, Inhalte – Meine Slides vom Vortrag in Bremen | kulturbanause blog
    schrieb am 10.12.2012 um 13:12 Uhr:

    […] Grundlagen: Responsive Webdesign […]

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Responsive Webdesign: Grundlagen, Technik, Workflow, Inhalte – Meine Slides vom Vortrag in Bremen | kulturbanause blog Antworten abbrechen

Wir freuen uns über Anregungen, Ergänzungen oder Hinweise zu Fehlern. Wir lesen jeden Eintrag, veröffentlichen aber nur, was den Inhalt sinnvoll ergänzt.

Design-Projekte mit kulturbanause

Unsere Leinwand ist der Browser und wir beschäftigen uns seit 2010 intensiv mit dem Thema Responsive Design. Wir realisieren flexible Web-Layouts und modulare Design Systeme.

Responsive Webdesign-Leistungsangebot →

Schulungen von kulturbanause

Wir bieten Seminare und Workshops zu den Themen Konzept, Design und Development. Immer up-to-date, praxisnah, kurzweilig und mit dem notwendigen Blick über den Tellerrand.

Übersicht Schulungsthemen →