Zur Suche springen Zur Navigation springen Zum Hauptinhalt springen Zum Footer springen

Heute möchte ich Euch einen uralten Photoshop-Trick zeigen mit dem Ihr in Windeseile abgerundete Ecken erstellen könnt. Klar, es gibt hierfür ein Werkzeug [U], aber das erstellt erstens einen Pfad und zweitens müssen wir hier den Radius vorher festlegen und können ihn nachträglich nur noch schwer oder gar nicht korrigieren. Abgesehen davon können Pfade auch auf Bruchteilen von Pixeln platziert werden, was häufig zu unscharfen Ergebnissen führt oder lästige Detailarbeit erfordert.

Schulungen von kulturbanause

Intensive Trainings mit hohem Praxisbezug.

Alphakanal und Auswahl erstellen

Erstellt ein neues Dokument und öffnet das Kanäle-Bedienfeld (Fenster → Kanäle). Dort erstellt Ihr über das entsprechende Icon einen neuen Alpha-Kanal.

Photoshop-Trick: Abgerundete Ecken mit Alphakanal

Dieser Kanal sollte nun schwarz angezeigt werden und aktiv sein. Mit dem Rechteck-Auswahl-Werkzeug [M] zieht Ihr nun eine beliebige Auswahl auf und füllt diese innerhalb des Alphakanals weiß [Cmd/Strg] + [Backspace] ein.

Photoshop-Trick: Abgerundete Ecken mit Alphakanal

Hebt die Auswahl anschließend auf.

Weichzeichnen

Bleibt in Eurem Alphakanal und zeichnet nun den Kanal mit dem Gaußschen Weichzeichner (Filter → Weichzeichnungsfilter → Gaußscher Weichzeichner ) weich. Je stärker die Ecken abgerundet werden sollen, desto stärker sollte hier auch der Grad der Weichzeichnung sein.

Photoshop-Trick: Abgerundete Ecken mit Alphakanal

Tonwertkorrektur

Öffnet nun die Tonwertkorrektur [Cmd/Strg] + [L] (Bild → Korrekturen → Tonwertkorrektur).

Photoshop-Trick: Abgerundete Ecken mit Alphakanal

Hier sehr Ihr im oberen Bereich die Tonwertspreizung. Dieser Bereich gibt Euch eine Übersicht über alle in Eurem Kanal vorhandenen Graustufen (Tonwerte). Links sind die dunklen Tonwerte, rechts die hellen. Indem Ihr nun die Regler unterhalb dieses Fenster zusammen schiebt schärft Ihr die Kanten der abgerundeten Ecken. Ihr reduziert hiermit die Anzahl der Tonwerte.
Je nachdem ob Ihr die Regler eher im dunklen oder im hellen Bereich zusammenführt, desto größer bzw. kleiner wird der Radius Eurer Ecken.

Achtung: Achtet darauf, dass Ihr die Regler nicht komplett zusammen schiebt sondern nur fast. Ansonsten reduziert Ihr die Zahl der Graustufen auf zwei (Schwarz & Weiß) was zu verpixelten Kanten führt.

Photoshop-Trick: Abgerundete Ecken mit Alphakanal

Bestätigt anschließend die Tonwertkorrektur mit OK.

Auswahl erstellen

Nun muss eine Auswahl erstellt werden um weiterarbeiten zu können. Klickt bei gedrückter [Cmd/Strg]-Taste auf die Miniaturansicht Eures Alphakanals um eine Auswahl zu erstellen (Alternativ: Auswahl → Auswahl laden → Alphakanal 1). Anschließend wechselt Ihr in die Ebenenpalette und füllt dort die Auswahl auf einer beliebigen Ebene mit einer beliebigen Farbe ein.
Hebt die Auswahl anschließend auf.

Photoshop-Trick: Abgerundete Ecken mit Alphakanal

Hat Euch dieser Tipp weiter geholfen?

Wie arbeitet Ihr beim Erstellen von abgerundeten Ecken? Kanntet Ihr die Methode schon oder nutzt Ihr das Abgerundete-Ecken-Werkzeug? Oder habt Ihr vielleicht eine ganz andere Lösung parat? Lasst es mich in den Kommentaren wissen! Danke!

Update: Anwendungsbeispiel

Auf Grund einiger Kommentare habe ich noch zwei Anwendungsbeispiele hinzugefügt um alles ein wenig besser zu verdeutlichen. Wie bereits erklärt bin ich natürlich nicht der Meinung, dass ein normales Rechteck (mit Rounded Corners) mit dieser Methode schneller geht als mit dem entsprechenden Werkzeug. Das Beispiel soll natürlich simpel sein.
Ich selbst nutze die Mehtode immer dann, wenn ich komplexere Formen oder im Idealfall organische Formen mit abgerundeten Ecken versehen will. Hier mal zwei schnelle Beispiele von einem Gitter und einer Schrift. Ich hoffe es hilft Euch weiter.

Photoshop-Trick: Abgerundete Ecken mit Alphakanal
Photoshop-Trick: Abgerundete Ecken mit Alphakanal

Geschrieben von Jonas

thumb

Jonas ist Gründer der Webdesign Agentur kulturbanause® und des kulturbanause® Blogs. Er übernimmt Projektleitung, Grafik sowie Frontend- und WordPress-Development und hat zahlreiche Fachbücher und Video-Trainings veröffentlicht. Als Dozent leitet er Schulungen und Workshops. Am liebsten beschäftigt er sich mit Projekten und Themen, die ihn gleichermaßen konzeptionell als auch gestalterisch und technisch fordern.

Seminare mit Jonas Hellwig anzeigenJonas Hellwig bei Xing

Feedback & Ergänzungen – 11 Kommentare

  1. Meom
    schrieb am 22.05.2013 um 10:54 Uhr:

    Habs jetzt erst endeckt, aber super Tut. Insbesondere mit dem Text find ich den Effekt klasse.
    Danke Dir!

    Antworten
  2. Kim
    schrieb am 13.02.2013 um 13:41 Uhr:

    Mmmh, funktioniert nicht.

    Anschließend wechselt Ihr in die Ebenenpalette und füllt dort die Auswahl auf einer beliebigen Ebene mit einer beliebigen Farbe ein.
    Hebt die Auswahl anschließend auf.

    Die Einfärbung funktioniert in CS6 nicht. Alles rot (Alpha-Kanal (außer meine Auswahl, die ich weiss einfärben möchte. Wie komme ich aus dem Alphakanal raus? Ich klicke in der Ebenentabelle auf eine Ebene ohne Erfolg. mmmh…

    Antworten
    • Kim
      schrieb am 13.02.2013 um 13:48 Uhr:

      Hab es irgendwie gefunden durch wildes rum klicken. ;-)

      Antworten
  3. Chris
    schrieb am 23.12.2009 um 07:46 Uhr:

    @Jonas
    Ich glaub ich muss das einfach mal ausprobieren.

    Antworten
  4. Chris
    schrieb am 22.12.2009 um 06:36 Uhr:

    Kannst du das mit den mehreren Objekten und dem Gitter mal genauer erklären?

    Antworten
    • Jonas
      schrieb am 22.12.2009 um 08:38 Uhr:

      @Chris: Ich habe den Artikel upgedated und mit zwei Quick-&-Dirty-Beispielen versehen. Ich hoffe das hilft dir weiter. Sonst melde dich einfach nochmal. :)

      Antworten
  5. Tobias
    schrieb am 22.12.2009 um 00:14 Uhr:

    Mit dieser Methode kann man den Radius genauso wenig im Nachhinein ändern als mit Pfaden. Außerdem sind dass vier Arbeitsschritte. Mit Pfade geht das schneller.
    Abgesehen davon sind die Kanten in deinem Beispiel auch nicht exakt also nicht „pixelperfect“. Mit Pfaden kann das zwar etwas nervig sein, den Pfad immer genau auf den Pixelrand zu legen, wobei das mittlerweile mit dem Pixelraster nicht mehr so aufwendig, aber meiner Meinung nach geht das immer noch schneller als deiner Methode.
    Tut mir Leid, aber mich hast du davon nicht überzeugen können, trotzdem interessanter Lösungsansatz ;)

    Antworten
    • Jonas
      schrieb am 22.12.2009 um 08:37 Uhr:

      @Tobias: Das mit dem „Pixelperfect“ liegt imho daran, dass die Tonwerte zu stark reduziert wurden (Siehe Info-Box). Bei mir zumindest sind absolut keine Abrisse zu erkennen. Oder meinst du was anderes?
      Das mit dem nachträglichen Ändern des Radius war darauf bezogen, dass ich in der Tonwertkorrektur noch Einfluss auf den Radius nehmen kann. Da ich den Alphakanal behalte, kann ich hier auch nachträglich wieder korrigieren.

      Antworten
  6. Dirk F
    schrieb am 21.12.2009 um 23:32 Uhr:

    Mmh, runde Ecken. ^^

    Aber super Tipp.

    Antworten
  7. Michael Kozak
    schrieb am 21.12.2009 um 22:34 Uhr:

    Alternative Methode (Auch wenn es vielleicht eine Themenverfehlung ist): In Indesign oder Illustrator ein Rechteck mit runden Ecken erstellen und als SmartObject in Photoshop plazieren. Dann kann man auch nachträglich noch den Radius bzw. die Größe ändern.

    Antworten
    • Jonas
      schrieb am 21.12.2009 um 22:38 Uhr:

      @Michael: Ich gebe zu, das Beispiel ansich sollte nur die Technik erläutern. Ein Rechteck oder ähnlich simple Formen gehen sicher mit anderen Tools schneller. Ich selbst nutze die Tonwerte häufig um viel Objekte gleichzeitig zu erstellen. Insbesondere für Gitter etc. ist diese Technik meiner Meinung nach unschlagbar.

      Antworten

Kommentar zu dieser Seite

Wir freuen uns über Anregungen, Ergänzungen oder Hinweise zu Fehlern. Wir lesen jeden Eintrag, veröffentlichen aber nur, was den Inhalt sinnvoll ergänzt.

Website-Projekte mit kulturbanause

Wir wissen wovon wir reden. Wir realisieren komplette Projekte oder unterstützen punktuell in den Bereichen Design, Development, Strategy und Content.

Übersicht Kompetenzen →

Schulungen von kulturbanause

Wir bieten Seminare und Workshops zu den Themen Konzept, Design und Development. Immer up-to-date, praxisnah, kurzweilig und mit dem notwendigen Blick über den Tellerrand.

Übersicht Schulungsthemen →

Unsere Agentur in Berlin realisiert vom durchgestylten One-Pager bis zur funktionalen Konzern-Website Projekte mit sehr unterschiedlichem Umfang. Wir haben u.a. mit folgenden Kunden erfolgreich zusammengearbeitet: