Zur Suche springen Zur Navigation springen Zum Hauptinhalt springen Zum Footer springen

Wenn ihr WordPress für Kundenprojekte einsetzt, ist das Backend häufig umfangreicher als es für die Bedürfnisse des Kunden notwendig ist. Damit im Dashboard nur die Navigationspunkte auftauchen die der Kunde auch wirklich benötigt bietet es sich an ein paar Anpassungen vorzunehmen. In diesem Beitrag möchte ich euch verschiedene Snippets, Links und Plugins vorstellen mit denen ihr das Dashboard individualisieren könnt.

Schulungen von kulturbanause

Intensive Trainings mit hohem Praxisbezug.

Verschiedene Lösungsansätze

Bevor ihr Änderungen am WordPress-Theme vornehmt oder ein Plugin verwendet solltet ihr prüfen ob die Standard-Benutzerverwaltung von WordPress nicht bereits zum Ziel führt. Wenn für den Kunden beispielsweise nur die administrativen Menüeinträge versteckt werden sollen, bietet es sich an eine schwächere Benutzerrolle (z.B. den Redakteur) zu verwenden.

WordPress-Plugin: Admin Menu Editor

Eine weitere Möglichkeit das Backend abzuspecken ist der Einsatz eines Plugins wie Admin Menu Editor oder WPlite. Mit diesem Plugin können unerwünschte Menüpunkte und Boxen ausgeblendet werden. Inwiefern sich hier ein Plugin anbietet ist wohl abhängig von der Art der Anpassung die ihr vornehmen wollt.

Zuletzt besteht noch die Möglichkeit die Anpassungen selbst über die functions.php des Themes vorzunehmen. Für diesen Weg möchte ich euch zwei Snippets vorstellen.

Navigationspunkte entfernen

Wenn ihr Navigationspunkte ausblenden möchtet, kopiert das folgende Snippet in die functions.php eures Themes oder verwendet noch besser ein seitenspezifisches Plugin. Alle Menüeinträge innerhalb des Arrays werden entfernt.


/* Navigationspunkte aus dem WordPress-Dashboard entfernen */ 
function remove_menus () {
global $menu;
		$restricted = array(__('Beiträge'), __('Medien'), __('Links'), __('Seiten'), __('Kommentare'), __('Design'), __('Plugins'), __('Benutzer'), __('Werkzeuge'), __('Einstellungen'));
		end ($menu);
		while (prev($menu)){
			$value = explode(' ',$menu[key($menu)][0]);
			if(in_array($value[0] != NULL?$value[0]:"" , $restricted)){unset($menu[key($menu)]);}
		}
}
add_action('admin_menu', 'remove_menus');

Dashboard Menüpunkte umbenennen

Wenn Ihr Menüpunkte umbenennen möchtet könnt ihr dafür folgendes Snippet verwenden und einzelne Wörter per str_replace ersetzen. Die Ersetzung findet dann allerdings immer global im gesamten Menü statt, auch in den Untermenüs.

Kopiert folgenden Code in die functions.php des Themes. Anschließend legt ihr immer fest welche Zeichenkette mit welchem Wort ersetzt werden soll. Im nachfolgenden Beispiel ersetzen wir „Artikel“ mit „Blog-Beiträge“.


/* Gezielte Wörter im WordPress-Dashboard-Menü umbenennen */ 
function kb_rename_dashboard_menu( $kb_rename_item ) 
{  
    $kb_rename_item = str_replace( 'Artikel', 'Blog-Beiträge', $kb_rename_item );
    $kb_rename_item = str_replace( 'artikel', 'blog-beiträge', $kb_rename_item );
    return $kb_rename_item;
}

add_filter( 'gettext', 'kb_rename_dashboard_menu' );
add_filter( 'ngettext', 'kb_rename_dashboard_menu' ); 

Menüpunkte aus der Werkzeugleiste entfernen

Auch in der Werkzeugleiste können die Menüpunkte ausgeblendet werden. Verwendet dazu folgendes Snippet in der functions.php bzw. einem seitenspezifischen Plugin:



add_action( 'admin_bar_menu', 'remove_wp_nodes', 999 );

function remove_wp_nodes()
{
    global $wp_admin_bar;  
    $wp_admin_bar->remove_node( 'wp-logo' ); // Entfernt das WordPress-Logo
    $wp_admin_bar->remove_node( 'site-name' ); // Entfernt den Namen der Seite
    $wp_admin_bar->remove_node( 'comments' ); // Entferne den Abschnitt "Kommentare"
    $wp_admin_bar->remove_node( 'new-content' ); // Entfernt den Abschnitt "Neu"

    // Es ist auch möglich die Unterpunkte des Abschnitts "Neu" einzeln zu entfernen 
    $wp_admin_bar->remove_node( 'new-post' ); // Entfernt den Menüpunkt "Neuer Beitrag"
    $wp_admin_bar->remove_node( 'new-link' ); // Entfernt den Menüpunkt "Neuer Link"
    $wp_admin_bar->remove_node( 'new-media' ); // Entfernt den Menüpunkt "Neue Datei"
    $wp_admin_bar->remove_node( 'new-page' ); // Entfernt den Menüpunkt "Neue Seite"
}

Zum Thema

Wenn ihr gezielt einen einzelnen Menüpunkt umbenennen möchtet, oder die Anordnung der Navigationspunkte umstellen wollt, könnt ihr direkt auf den Array des Dashboard-Menüs zugreifen. Ein ausführlicher Beitrag auf WPTuts gibt einen Einblick in die Materie.

  • WPtuts: Customizing Your WordPress Admin
  • Customizing WordPress Admin – updated for 3.1 with new tips!
  • Alle Beiträge auf kulturbanause zum Thema WordPress-Dashboard
    • Geschrieben von Jonas

      thumb

      Jonas ist Gründer der Webdesign Agentur kulturbanause® und des kulturbanause® Blogs. Er übernimmt Projektleitung, Grafik sowie Frontend- und WordPress-Development und hat zahlreiche Fachbücher und Video-Trainings veröffentlicht. Als Dozent leitet er Schulungen und Workshops. Am liebsten beschäftigt er sich mit Projekten und Themen, die ihn gleichermaßen konzeptionell als auch gestalterisch und technisch fordern.

      Seminare mit Jonas Hellwig anzeigenJonas Hellwig bei Xing

      Feedback & Ergänzungen – 9 Kommentare

      1. Robin Kusch
        schrieb am 15.04.2019 um 18:01 Uhr:

        Hallo,
        ich möchte ein Menü (Navigationsmenü) für eine Rolle oder einen Benutzer im Backend ausblende.Das Menü von der Hauptseite soll also z.B. für den Redakteur von Vereine/Maibaum nicht zu sehen bzw. änderbar sein.
        Gibt es dafür eine Funktion?
        Grüße
        Robin

        Antworten
      2. Michael Schäfer
        schrieb am 14.03.2019 um 16:27 Uhr:

        Hi. Danke für den Code. Bei der Funktion kb_rename_dashboard_menu würde ich noch ein
        if ( is_admin() ) einbauen, sonst bleibt es nicht auf das Backend begrenzt. Zumindest war das gerade bei mir sehr global _o oh_

        Antworten
      3. Vazquez
        schrieb am 13.01.2017 um 13:08 Uhr:

        Guten Tag zusammen
        Vielleicht kann mir jemand Helfen. Versuche mal das Problem zu umschreiben.
        Ich habe gestern ein wpml Plugin für Mehrsprachigkeit installiert. Irgendwie sind nun die Seiten im Frontend nicht mehr ersichtlich. Die Menu Funktionalität ist ebenfalls verschwunden. Sämtliche Seiten sind jedoch im Dashbord unter Seiten ersichtlich.Kann mir jemand einen Tipp geben.
        Vielen Dank
        Vazquez

        Antworten
      4. sissi
        schrieb am 14.07.2016 um 15:53 Uhr:

        danke für den code, sehr hilfreich :)

        Antworten
      5. andrej
        schrieb am 26.10.2012 um 15:09 Uhr:

        vielen dank! sehr hilfreich. die plugins werd ich mir dazu auch anschauen.

        Antworten
      6. Matze
        schrieb am 24.10.2012 um 12:43 Uhr:

        Schönes Tut, vielen Dank.
        Nur wie kann ich Menüpunkte, die durch ein Plugin hinzugefügt wurden (z.B. WP DBManager), entfernen? Ich kann leider die ID etc. nicht herausfinden.
        Vorab schon mal vielen Dank.

        Matze

        Antworten
        • Sebastian
          schrieb am 24.11.2014 um 20:06 Uhr:

          Das würde mich auch mal interessieren.

          Antworten
      7. Christian Wolff
        schrieb am 10.04.2012 um 23:23 Uhr:

        Ich habe versucht Navigationspunkte auszublenden mit dem Code in der functions.php. Es klappt auch alles Super, nur ist jetzt auch für den Admin alles nicht mehr ersichtlich. Wie kann man das ganze umsetzen, sodass nur Autoren die Menüpunkte nicht sehen?

        Besten Dank
        Christian

        Antworten

      Schreibe einen Kommentar zu Robin Kusch Antworten abbrechen

      Wir freuen uns über Anregungen, Ergänzungen oder Hinweise zu Fehlern. Wir lesen jeden Eintrag, veröffentlichen aber nur, was den Inhalt sinnvoll ergänzt.

WordPress-Projekte mit kulturbanause

Wir wissen wovon wir reden. Wir setzen WordPress seit über 10 Jahren erfolgreich ein und realisieren maßgeschneiderte Websites auf Basis dieses großartigen CMS.

WordPress-Leistungsangebot →

Schulungen von kulturbanause

Wir bieten Seminare und Workshops zu den Themen Konzept, Design und Development. Immer up-to-date, praxisnah, kurzweilig und mit dem notwendigen Blick über den Tellerrand.

Übersicht Schulungsthemen →