Zur Suche springen Zur Navigation springen Zum Hauptinhalt springen Zum Footer springen

Gravatar, ein Dienst der anhand von E-Mail-Adressen Benutzerbilder (u.a. in Kommentaren etc.) darstellt wurde kürzlich um ein zusätzliches Feature erweitert: die so genannte Hovercard. Bei einer Hovercard handelt es sich um ein Overlay was beim MouseOver des Benutzerbildes (Avatar) erweiterte Informationen anzeigt. So kann der vollständige Name, der Wohnort, eine Kurz-Bio, Links zu Blog, Facebook, Twitter und Co. sowie Fotos dem Profil hinzugefügt werden. Anschließend werden diese Infos zusammen mit dem Gravatar in Blogs angezeigt.

Auf WordPress.com gehostete Blogs ist die Funktion nun aktiv und kann getestet werden.

Schulungen von kulturbanause

Intensive Trainings mit hohem Praxisbezug.

Hovercard konfigurieren

Wenn Ihr Eure persönlichen Daten anpassen wollt so findet Ihr ab sofort innerhalb Eures Gravatar-Profils unter „My Account > Edit my Profile“ einige neue Eingabefelder. Hier könnt Ihr folgende Daten hinterlegen:

  • Vorname, Nachname, Voller Name
  • Angezeigter Name
  • Wohnort
  • About
  • Bilder
  • Kontaktinformationen wie Email, Skype, Handy etc.
  • Verifizierte Accounts wie Facebook, Twitter, Vimeo etc.
  • Individuelle Links

Darüber hinaus könnt Ihr eine Grafik für den Hintergrund der Hovercard hochladen.

Live ausprobieren

Wie gesagt, aktuell kann die Funktion nur auf WordPress.com Blogs angesehen werden. Wenn Ihr wissen wollt wie alles in Action funktioniert, dann besucht am besten folgende Demo-Seite:

Wenn Ihr selbst über einen WordPress.com-Blog verfügt, die Funktion auf Eurem Blog aber deaktivieren wollt so hilft Euch sicher folgender Link weiter:

Wenn Ihr Hovercards generell nie sehen wollt, so könnt Ihr hier nachlesen was zu tun ist:

Update: Hovercards im eigenen Blog nutzen (inoffiziell)

Auf Otto on WordPress und im WordPress Deutschland Blog kann nun nachgelesen werden wie die Funktion auch in das eigene Blog integriert werden kann. Achtung! Diese Methode ist nicht offiziell und wird nicht supported.  Das offizielle Plugin kommt dann wohl in Kürze.

Was haltet Ihr vom neuen Feature?

Werdet Ihr Euer Profil entsprechend updaten? Nutzt Ihr überhaupt WordPress.com oder habt Ihr einen selbstgehosteten Blog? Und baut Ihr die Funktion in Euer Blog ein wenn sie irgendwann auch ausserhalb von WordPress.com zur Verfügung steht?

Geschrieben von Jonas

Benutzerbild

Jonas ist Gründer der Webdesign Agentur kulturbanause® und des kulturbanause® Blogs. Er übernimmt Projektleitung, UX/UI und Frontend-Development und hat zahlreiche Fachbücher und Video-Trainings veröffentlicht. Als Dozent leitet er Schulungen und Workshops. Am liebsten beschäftigt er sich mit Projekten und Themen, die ihn gleichermaßen konzeptionell als auch gestalterisch und technisch fordern.

Jonas Hellwig bei Xing

Feedback & Ergänzungen – 8 Kommentare

  1. Gravatar Hovercards Plugin für Self Hosted WP Blogs | kulturbanause blog - Artikel, Tutorials, Downloads, Tipps, Hacks, Snippets und aktuelle Szene-News rund um Webdesign und digitale Bildbearbeitung
    schrieb am 17.05.2011 um 21:59 Uhr:

    […] einigen Tagen habe ich ja das neue Feature "Hovercard" vorgestellt und in diesem Zuge auch erwähnt, dass es bis dato nur für auf wordpress.com gehosteten Blogs zur […]

    Antworten
  2. Gravatar Hovercards Plugin für Self Hosted WP Blogs | kulturbanause blog
    schrieb am 28.10.2010 um 08:02 Uhr:

    […] einigen Tagen habe ich ja das neue Feature “Hovercard” vorgestellt und in diesem Zuge auch erwähnt, dass es bis dato nur für auf wordpress.com gehosteten Blogs zur […]

    Antworten
  3. Pascal
    schrieb am 20.10.2010 um 07:03 Uhr:

    Also ich habe einen selbst gehosteten Blog (http://www.webdesign-podcast.de). Ich würde die Funktion auch einbauen, da ich das eigentlich gant nett finde wenn man auf den ersten Blick erkennen kann von wem denn jetzt dieses Kommentar stammt und vor allem, wenn das Kommentar interessant ist, möchte man vielleicht sogar mal mehr über den Autoren erfahren, also ganz klares ja.

    Antworten
  4. Denis-l
    schrieb am 12.10.2010 um 16:37 Uhr:

    Sehr schön würde ich sofort einbauen.

    Antworten
  5. Seiler-Gerstmann.de
    schrieb am 11.10.2010 um 07:56 Uhr:

    Hallo Jonas, toller Artikel. Vor 20min war ich da gerade noch eingeloggt und nun muss ich lesen, dass ich nicht mal so ne veränderung mitbekomme. nun gleich noch mal hin und das ganze ausprobieren. würde mich interessieren ob man den style überschrieben bekommt um das feauture an das design anzupassen. grüße aus berlin.

    Antworten
  6. LexX Noel
    schrieb am 07.10.2010 um 14:46 Uhr:

    MySpace hatte ich gedanklich gar nicht mit in meine Überlegung einbezogen als ich mir diese Hovercard angeschaut hatte. Schlimmes ahne ich in dem Zusammenhang dann auch, wobei sich das vielleicht durchaus in Grenzen halten könnte, vielleicht.

    Antworten
  7. LexX Noel
    schrieb am 07.10.2010 um 10:26 Uhr:

    Sieht auf jeden Fall sehr schön und ansprechend aus diese „Hovercard“-Funktion. Wenn es diese Funktion auch für selbst gehostete Blogs gibt, dann wäre ich schon eher bereit das ganze Informativ zu befüllen und auch aktiv zu nutzen.

    Antworten
    • Jonas Hellwig
      schrieb am 07.10.2010 um 11:38 Uhr:

      So sehe ich das auch, was mich ein wenig stört ist, dass der User selbst bestimmen kann wie die Box aussehen soll.
      Nach MySpace & Co. ahne ich hier schlimmes :)

      Aber es wird sicher Möglich sein zumindest über JS Hacks etc. das Interface dem eigenen Blog entsprechend anzupassen.

      Antworten

Kommentar zu dieser Seite

Wir freuen uns über Anregungen, Ergänzungen oder Hinweise zu Fehlern. Wir lesen jeden Eintrag, veröffentlichen aber nur, was den Inhalt sinnvoll ergänzt.

WordPress-Projekte mit kulturbanause

Wir wissen wovon wir reden. Wir setzen WordPress seit über 10 Jahren erfolgreich ein und realisieren maßgeschneiderte Websites auf Basis dieses großartigen CMS.

WordPress-Leistungsangebot →

Schulungen von kulturbanause

Wir bieten Seminare und Workshops zu den Themen Konzept, Design und Development. Immer up-to-date, praxisnah, kurzweilig und mit dem notwendigen Blick über den Tellerrand.

Übersicht Schulungsthemen →