Zur Suche springen Zur Navigation springen Zum Hauptinhalt springen Zum Footer springen

Seit Google+ ins Leben gerufen wurde, integriert Google das Projekt nach und nach in alle bestehenden Dienste. Eine der neuen Integrationsmöglichkeiten ist die Verknüpfung eines Blogs (oder einer Website) sowie eines oder mehrerer Google+ Profile mit der Ergebnisliste von Google. Wenn alles richtig eingestellt wurde, erscheint in der Google-Suche das Profilbild des Autors neben dem entsprechenden Treffer in den Suchergebnissen. Das sieht dann so aus.

Google setzt auf Parameter zur Identifikation

Das Prinzip ist im Grunde genommen sehr einfach. Zunächst müsst ihr von eurer Website oder eurem Blog einen Link auf euer Google+ Profil setzen. Dieser Link wird dann einem Parameter (?rel=author) angereichert um die Beziehung zwischen Website und Google+ zu übertragen. Der entsprechende Link ist dann wie folgt aufgebaut:


<a href="[profile_url]?rel=author">Google+</a>

Ein funktionierendes Beispiel für mein Profil sieht so aus:


<a href="https://plus.google.com/106537592401126010838?rel=author">Google+</a>

Wichtig! Der Link-Text muss unbedingt mit + beginnen oder aufhören! Ein praktisches Tool zur Erzeugung eines Links inkl. G+-Logo bietet Google natürlich auch: google.com/webmasters/profilebutton

Inhalte testen und verifizieren

Sobald ihr die Verlinkung hinzugefügt und hochgeladen habt, solltet ihr einmal testen ob auch alles korrekt eingestellt wurde. Zu diesem Zweck hat Google eine entsprechendes Rich-Snippet-Testing-Tool ins Leben gerufen:

Rich Snippet Testing Tool von Google
Rich Snippet Testing Tool von Google

Wenn das Tool keine Fehler angezeigt, müsst ihr nun eine Verlinkungen von eurem Google+ Profil zu eurer Website bzw. zu einzelnen Beiträgen setzen. Das funktioniert innerhalb von Google+ über „Profil bearbeiten → Links“. Damit verifiziert ihr den Content und euer Profil gegenüber Google.

Achtet zudem darauf, dass euer Profilbild ein Foto eurer Person zeigt. Ansonsten wird Google die Integration womöglich verweigern.

Your profile picture must be a photograph of yourself and of high quality in order to be eligible for be shown as a thumbnail in search results.

Als letztes müsst ihr dieses Formular ausfüllen und somit den entsprechenden Antrag bei Google stellen:

Das war’s auch schon. Jetzt heißt es abwarten und hoffen, dass Google die Seite in die Suchergebnisse integriert. Ich hatte bisher keinen Erfolg – was aber auch an der Wahl meines Profilbildes oder am Standort Deutschland liegen kann. Wie gewohnt wird Google die Funktion vorerst nur in den USA testen und anschließend ausweiten. Ich werde die Sache auf jeden Fall im Auge behalten.

google-plus-rich-snippet-jonas-hellwig

WordPress-Theme erweitern

Wenn ihr WordPress benutzt und vielleicht sogar mit mehreren Autoren an der Seite arbeitet, müsst ihr das Theme -bzw. die Benutzterprofile innerhalb des WordPress-Backends entsprechend modifizieren.
Es sollte jeder Autor die Möglichkeit haben innerhalb des eigenen Profils den Link zum Google-Profil anzugeben. Dafür muss das Profil erweitert werden. Wie das funktioniert habe ich bereits in einem anderen Artikel ausführlich erklärt:

Alternative Methode mit Microformaten

Die oben gezeigte Variante ist die neuere Möglichkeit Google+ in die Suchergebnisse zu integrieren. Eine alternative – jedoch überholte – Methode ist die Integration des rel="author"-Attributs in den Link. Wenn ihr diese Struktur bereits verwendet habt, so braucht ihr euch keine Sorgen zu machen. Laut Google wird auch dieses Format nach wie vor unterstützt.
Mehr Infos dazu findet ihr hier: google.com/support/webmasters/bin/answer.py?answer=1229920

Video

Google hat auch ein ausführliches Video zu diesem Thema veröffentlicht. Besonders schnell zur Sache kommen die Herren allerdings nicht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ausführliche Informationen zu diesem Thema findet ihr auch hier:

Geschrieben von Jonas

thumb

Jonas ist Gründer der Webdesign Agentur kulturbanause® und des kulturbanause® Blogs. Er übernimmt Projektleitung, Grafik sowie Frontend- und WordPress-Development und hat zahlreiche Fachbücher und Video-Trainings veröffentlicht. Als Dozent leitet er Schulungen und Workshops. Am liebsten beschäftigt er sich mit Projekten und Themen, die ihn gleichermaßen konzeptionell als auch gestalterisch und technisch fordern.

Seminare mit Jonas Hellwig anzeigenJonas Hellwig bei Xing

Feedback & Ergänzungen – 6 Kommentare

  1. Gopal
    schrieb am 28.02.2017 um 08:38 Uhr:

    Wertvolle Informationen und super Layout, Herzlichen Dank!

    Gopal

    Antworten
  2. Andreas Walther-Franke
    schrieb am 10.10.2015 um 04:36 Uhr:

    Hallo , könnt Ihr mir bitte helfen?
    Ich will mein Profil bei Google+ so einstellen das es für alle sichtbar ist. Leider steht da immer Profil ansehen als ich selber.
    Wie stelle ich mein Profil für alle sichtbar ein, also Öffentlich ein.
    Auch habe ich in anderen Computern oder Internet Explorer nach meinem Profil gesucht,aber ich finde nirgendwo meinen Namen oder mein Profil.
    Was kann ich tun damit zB. mein Bruder mein Profil findet? Danke

    Antworten
  3. Torsten Wagner
    schrieb am 29.04.2013 um 10:07 Uhr:

    Hallo Jonas,

    prinzipiell ist es bei Firmenseiten doch besser, den Link auch auf die entsprechende Firmenseite bei Google+ zu legen. Bei Dir, aber auch bei vielen Anderen erscheint aber das Profilfoto und der Link wurde auf die „private“ Google+-Seite gelegt.

    Gibt es für das ein oder andere Vorgehen Gründe oder Richtlinien seitens Google?

    Viele Grüße
    Torsten

    Antworten
  4. Martin
    schrieb am 17.06.2012 um 21:09 Uhr:
  5. Norman
    schrieb am 09.11.2011 um 15:07 Uhr:

    Hallo,
    kannst du bestätigen, dass das bisher nur auf google.com, nicht aber auf google.de der Fall ist? Bei mir zeigt es die Thumbnails nur auf google.com an.. die gleichen Suchergebnisse bei google.de bleiben ohne Bild. Ich habe bei mir jetzt alles eingestellt und hoffe darauf, dass bald ein Bild erscheint..

    Antworten
    • Jonas Hellwig (Autor)
      schrieb am 09.11.2011 um 15:27 Uhr:

      @Norman: Hallo Norman, ja das kann ich bestätigen. Ich warte auch schon sehnsüchtig auf das Feature. Aber bei Google ist es ja durchaus üblich etwas zunächst auf dem amerikanischen Markt zu testen. Hat ja auch was Gutes – wir bekommen es erst wenn es ausgereift ist :)

      Antworten

Kommentar zu dieser Seite

Wir freuen uns über Anregungen, Ergänzungen oder Hinweise zu Fehlern. Wir lesen jeden Eintrag, veröffentlichen aber nur, was den Inhalt sinnvoll ergänzt.

WordPress-Projekte mit kulturbanause

Wir wissen wovon wir reden. Wir setzen WordPress seit über 10 Jahren erfolgreich ein und realisieren maßgeschneiderte Websites auf Basis dieses großartigen CMS.

WordPress-Leistungsangebot →

Schulungen von kulturbanause

Wir bieten Seminare und Workshops zu den Themen Konzept, Design und Development. Immer up-to-date, praxisnah, kurzweilig und mit dem notwendigen Blick über den Tellerrand.

Übersicht Schulungsthemen →